Guckst du? App pausiert Spiele und Videos, wenn der Blick abschweift

teleschau

Die App "Face Pause" macht sich die in immer mehr Smartphones enthaltene Gesichtserkennung zunutze und pausiert in Echtzeit die gerade verwendete App, sobald man das Gesicht vom Bildschirm abwendet. Praktisch, oder? Das Nerv-Potenzial ist eher erschreckend.

Volle Aufmerksamkeit, bitte! Die neue App "Face Pause" unterbricht die gerade laufende App in Echtzeit mithilfe der in den meisten aktuellen Smartphones verbauten Gesichtserkennung. Wendet man das Gesicht vom Bildschirm ab, wird der gerade laufende Film pausiert, sodass der User bloß nichts verpasst. Schaut man wieder auf das Smartphone oder Tablet, wird die Wiedergabe sogleich fortgesetzt.

Für die meisten Apps dürfte "Face Pause" keine besondere Funktion haben, für Spiele oder Videos ergibt sich ein gewisser Nutzen. Dass es an der Zuverlässigkeit mitunter noch hapert, liegt natürlich auch an der Qualität der Gesichtserkennung des verwendeten Geräts. Beachten sollte man außerdem, dass die App die Präsenz eines beliebigen Gesichts überprüft, nicht des eigenen.

Die App enthält außerdem einen sogenannten Fast App Launcher, mit dem die wichtigsten Apps aus Face Pause heraus gestartet werden können. Der Entwickler Carl Duncan hat ebenso eine für YouTube-Videos optimierte Version "Face Tube" veröffentlicht. Schließlich dürfte es sich bei den meisten auf dem Smartphone angesehenen Videos um YouTube-Clips handeln. Face Pause gibt es kostenlos für Android, wie üblich mit Werbung und In-App-Käufen.

Die Frage, was mit den so gesammelten Daten im Hintergrund geschieht, schwingt bei der Nutzung ebenso mit wie das nervtötende Potenzial der Technik für die Werbewirtschaft: Was, wenn künftig die häufig vor Videos vorgeschalteten Werbeclips pausieren, sobald man nicht mehr hinsieht und es erst dann weitergeht, wenn der Blickkontakt wieder hergestellt ist?