Werbung

Gwyneth Paltrow schwärmt über Ex Chris Martin

Gwyneth Paltrow, Chris Martin credit:Bang Showbiz
Gwyneth Paltrow, Chris Martin credit:Bang Showbiz

Gwyneth Paltrows Romanze mit Chris Martin war „ganz anders" als ihre vorherigen Beziehungen.

Die Oscar-Preisträgerin war von 2003 bis 2016 mit dem Coldplay-Frontmann verheiratet. Zusammen haben die Stars die beiden Kinder Apple (18) und Moses (17). Im ‚Call Her Daddy‘-Podcast geht die US-Schauspielerin näher auf ihre vergangene Ehe mit dem Sänger ein. Sie habe von Beginn an eine tiefe Verbindung gespürt.

„Als ich ihn kennenlernte, gab es da eine sehr tiefe Sache. Und ich konnte es nicht genau benennen, weil es sich ganz anders anfühlte als meine anderen Beziehungen“, offenbart Gwyneth. Davor war die 50-Jährige unter anderem mit den Hollywood-Stars Brad Pitt und Ben Affleck liiert. „Es ist nicht so sehr, dass die Beziehung selbst gesünder war als meine anderen Beziehungen“, fügt die blonde Schönheit hinzu. „Ich glaube nur, dass ich auf einer gewissen Ebene diese tiefe Berufung hatte. Ich wusste, dass er vielleicht der Vater meiner Kinder sein würde. Es war ein sehr starkes Gefühl."

2014 gab das einstige Traumpaar seine Trennung bekannt. In einem Blog-Beitrag auf ihrer Website Goop schrieb die Unternehmerin damals, dass sich das Paar „bewusst entkoppelt“ habe. Damit berief sie sich auf das Konzept „conscious uncoupling", das 2009 von der Ehetherapeutin und Autorin Katherine Woodward Thomas geprägt wurde. Gemeint ist damit, eine Ehe oder Beziehung auf friedliche und einvernehmliche Weise zu beenden. In der Presse und im Netz erfuhr Gwyneth daraufhin viel Spott – andere betrachteten sie dagegen als positives Vorbild. Seit 2018 ist die Schauspielerin mit dem Regisseur Brad Falchuk verheiratet.