Wucher? Gwyneth Paltrow verkauft Edel-Toilettenpapier

Antonia Wallner
Freie Autorin

Toilettenpapier braucht jeder. Manche bevorzugen das extradicke, anderen reichen drei Lagen und Umweltbewusste kaufen die Recycling-Variante. Wem das immer noch zu profan für den Allerwertesten ist, kann sich mal bei Gwyneth Paltrows Lifestyle-Marke “Goop“ umsehen. Da gibt es jetzt Super-Luxus-Klopapier für einen ziemlich stolzen Preis.

Gwyneth Paltrow bietet mit Ihrem Lifestyle-Unternehmen Goop verschiedene Wellness-Produkte an. (Bild: Getty Images)

Toilettenpapier kostet bei uns im Schnitt zwischen 2 und 4 Euro. Bei “Goop“, der Wellness- und Lifestylemarke von Schauspielerin Gwyneth Paltrow, werden für eine ganz spezielle Sorte Toilettenpapier stolze 38 Euro fällig. Zwar sind in einer Packung 24 Rollen enthalten, doch das sind pro Stück trotzdem rund viermal so viel wie von einer Standard-Marke. Eine ganze Menge Kohle also für simples Klopapier, das normalerweise ein günstiger Alltagsgegenstand ist. Warum ist das so teuer?

Überteuertes “Toilettenpapier mit Gewissen”

Das Edel-Papier ist laut “Goop” ein “Toilettenpapier mit Gewissen“. Hä? Achso, der Öko-Faktor: Angeblich besteht es aus 100 Prozent nachhaltigem Bambus. Nun ja, was ist gegen das gute alte Recycling-Klopapier einzuwenden? Dann wird das Papier mit den blumigen Worten “verstopfungssicher“ und “hygienisch“ beschrieben. Aha. Was macht die anderen Papiere unhygienisch? Ist ja nicht so, als würden wir jedes Stück benutztes Klopapier doppelt und dreifach verwenden…

Für 38 Euro bekommen Interessenten ein "Toilettenpapier mit Gewissen". (Bild: Goop Online-Shop: https://shop.goop.com/shop/products/no-2-toilet-paper?country=DEU)


Und dann ist da noch der coole Name: “No.2“. Das macht das Papier in der Hand noch griffiger. Die schicke Verpackung nicht zu vergessen, die in edlem schwarz mit floralen Mustern daherkommt.

Skurrile Marktlücke: Benutzte Taschentücher für 70 Euro

Es ist nicht das erste Mal, dass “Goop“ fragwürdige Produkte zu überhöhten Preisen anbietet. In der Vergangenheit gab es etwa Kritik für Nahrungsergänzungsmittel. Paltrow verteidigt das “No.2“ vehement gegenüber der “Daily Mail“: "Unsere Sachen sind schön, die Rohstoffe sind gut. Das kann man nicht zu einem niedrigeren Preis bekommen." Aber brauchen wir denn unbedingt Toilettenpapier für 38 Euro? Nachhaltig geht sicher auch anders.

VIDEO: Wie Gwyneth Paltrow mit ihrer Nebenkarriere reich wurde