Ich habe meine braunen Haare blau gefärbt & liebe das Ergebnis

·Lesedauer: 5 Min.

Was meine Haare angeht, bin ich alles andere als abenteuerlustig. Das „drastischste“ Umstyling, zu dem ich mich je habe hinreißen lassen, war der Übergang von mittellangem Haar zu einem kurzen, abgerundeten Bob – und obwohl dieser Cut eine schöne Abwechslung war, haben mich die Corona-Beschränkungen dazu gezwungen, den Bob wieder rauswachsen zu lassen. Es heißt ja immer, man will genau das haben, was man nicht haben kann; kein Wunder also, dass ich mir im Lockdown eine instagrammable Frisur nach der anderen wünschte – für den Wow-Effekt nach dem Lockdown. Was auf meinem Haarstyle-Wunschzettel aber ganz oben stand, war definitiv eine Farbveränderung.

Kupfer-, Blond– und Haselnusstöne sind unter denen, die sich eine DIY-Coloration trauen, momentan besonders beliebt. Ich hatte aber andere Pläne. Durch die ganze Zeit zu Hause fühle ich mich mehr denn je wie ich selbst – und bin mir meiner Emo-Wurzeln wieder bewusst geworden. Dank TikTok erlebt die Emo-Kultur gerade ein großes Revival. Und plötzlich reichte es mir nicht mehr, mir einen fetten Lidstrich zu ziehen und zu meinen Zoom-Meetings von Kopf bis Fuß in My-Chemical-Romance-Merch aufzutauchen. Ich wollte, dass auch meine Haare dazu passten – und dafür mussten sie blau werden.

Düsteres Blau passte super zum finsteren Lockdown-Winter; seine schillernde Schwester, ein strahlendes Blau, ist das Frühlings-/Sommer-Upgrade. Auf TikTok hat der #bluehair-Hashtag inzwischen unfassbare 1,1 Milliarden Views, und jeden Tag kommen zahllose Videos dazu, in denen Colorist:innen zum Beispiel gesichtsumspielende, blaue Statement-Strähnen färben oder blauen Dip-Dye-Looks kreieren. Je wärmer es draußen wird, desto mehr geht der Trend aber zu sanfteren Styles, deren Strahlen sich vor allem im Sonnenschein so richtig entfalten kann.

Inspiriert von TikToks modernen Emos und den wunderschönen Blau-Kreationen vom L.A.-Salon Sally Hershberger buchte ich mir also einen Termin im Londoner Studio Blue Tit. Dessen Colorist Declan Haworth hat schon eine ganze Reihe prominenter Mähnen umgestylt und weiß genau, wie er dem Haar den richtigen Pop verleiht. Mein Haar ist von Natur aus dunkelbraun, weswegen ein bisschen Aufhellung definitiv Pflicht war. Um meine Strähnen vor Schäden zu schützen, entschieden wir uns zusammen dafür, nur die obersten Schichten blau zu färben – ein guter Tipp für alle mit dickem oder vielem Haar. Das hieß, dass die blauen Strähnen quasi wie ein Vorhang über das restliche Braun fallen würden. Ein sichtbarer Unterschied, aber kaum Haarschäden.

Wenn du dir schon mal die Haare blondiert hast, wird dir Olaplex sicher ein Begriff sein; zurecht, schließlich kann dieses Treatment das Haar vor ernstzunehmenden Schäden bewahren oder sie sogar rückgängig machen. Nach einer pflegenden Maske gab es also auch für mich Olaplex, in Kombination mit einer blauen Tönung. Wenn du mit einer Farbe wie Blau arbeitest – die oft abfärbt und schwierig loszuwerden ist, falls du es dir im Nachhinein doch anders überlegst –, ist es immer empfehlenswert, statt einer permanenten Coloration zu einer Tönung zu greifen. Meine ganze Verwandlung dauerte ungefähr vier Stunden (vor allem, weil die Blondierung auf meinem sehr dunklen Haar mehrmals und gründlich aufgetragen werden musste), und Declan riet mir danach, meine Haare 48 Stunden nicht zu waschen, damit das Pigment wirklich gut eindringen konnte.

Weil ich mir vorher noch nie die Haare gefärbt hatte, war ich eher freudig erregt als nervös. Anfangs wirkte das Ergebnis noch sehr dezent, aber sobald ich aus dem Salon ins Licht trat, zeigten sich meine Haare in einem glänzenden Dunkelblau mit indigofarbenen Untertönen. Mit jeder Haarwäsche sollte die Farbe jetzt langsam in ein verwaschenes Denim-Blau übergehen, das genauso vielseitig ist (und ebenso instagrammable).

Bei jeder solchen Farbveränderung solltest du dir vorher aber über einiges klar werden. Zuerst: Du wirst danach zwangsläufig deine gesamte Haarpflegeroutine umstellen müssen. Um die Farbe möglichst lange zu erhalten und blondiertes, leicht austrocknendes Haar weich zu halten, solltest du zu einem sulfatfreien Shampoo wechseln und deinen Conditioner gegen eine tiefenpflegende Maske austauschen. Ich habe erst vor Kurzem die Olaplex No. 8 Intense Bond Moisture Mask (27,45 €) ausprobiert, die ich absolut unglaublich finde; ebenfalls toll ist die BLEACH London Reincarnation Mask (9,95 €). Wie auch Rot- und Schwarztöne sind blaue Nuancen sehr schwer zu kontrollieren und können schnell in Blaugrün umschlagen – oder gleich ganz in Grün. Um meine Haarfarbe so lange wie möglich zu erhalten, kaufte ich mir die Tönung Sapphire Blue von Crazy Color (8,99 €) zum Auffrischen. Die Moroccanoil Color Depositing Mask in Aquamarine (27,39 €) ist genauso gut und zusätzlich nicht so fleckenanfällig.

Wie wir alle wissen, hängt unser Haar mit unserer eigenen Identität zusammen; ich hatte vorher aber eindeutig unterschätzt, welchen Einfluss so eine Farbtransformation auf meine eigene Identität haben würde. Als 12-jähriger Emo durfte ich mir damals noch nicht die Haare färben; umso glücklicher bin ich, es jetzt getan zu haben. Es ist irre: Ich fühle mich wie ein neuer Mensch. Ich glaube, das könnte der Beginn einer Liebesbeziehung mit Colorationen sein. Mein nächster Wunsch: ein Fuchsiarot. Ich halte euch auf dem Laufenden…

Refinery29 macht es sich zum Ziel, dirnur die besten Produkte vorzustellen, damit dich die Auswahl der Onlineshopsnicht erschlägt. Deshalb wurde alles, was wir dir empfehlen, liebevoll vom Teamkuratiert. Wenn du über Refinery29 zu einem Onlineshop gelangst und etwaskaufst, bekommen wir gegebenenfalls einen Teil des Umsatzes über die Affiliate-Linksetzung.

Like what you see? How about some more R29 goodness, right here?

Ich habe das neue Olaplex No. 8 ausprobiert

Silikone, die das Haar nicht beschädigen

Von Blond zu Rot: Ich habe mich getraut

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.