Werbung

Habeck zum Netzausbau: 'Wir sind zum Erfolg verdammt'

WÖHRDEN (dpa-AFX) -Das Tempo beim Ausbau der Stromnetze muss sich nach Überzeugung von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) weiter beschleunigen. "Wir sind zum Erfolg verdammt", sagte er beim Besuch des Umspannwerks Heide der neuen schleswig-holsteinischen Westküstenleitung am Montag in Wöhrden (Kreis Dithmarschen).

Die Westküstenleitung steht nach Angaben des Netzbetreibers Tennet kurz vor der Gesamtinbetriebnahme. Sie führt von der dänischen Grenze über Husum und Heide auf knapp 140 Kilometern Länge bis Brunsbüttel. Auf den ersten vier Abschnitten (121 Kilometer) transportiert die 380 kV-Freileitung bereits Strom aus erneuerbaren Energien Richtung Süden. Bis Ende September sollen auch die letzten Kilometer in Nordfriesland von Klanxbüll bis zur dänischen Grenze fertiggestellt sein. Der Anschluss an das skandinavische Netz in Dänemark soll im kommenden Jahr erfolgen. "Die Westküste ist Vorzeigeregion für die Energiewende in Deutschland", sagte Tennet-Geschäftsführer Tim Meyerjürgens.

Am späteren Nachmittag wollte Habeck in Wewelsfleth am offiziellen Spatenstich für den Elbtunnel teilnehmen, durch den die SuedLink-Leitung nach Niedersachsen geführt werden soll. Die Elbquerung ist nach Tennet-Angaben eines der größten Sonderbauwerke von SuedLink. Sechs 525-kV-Gleichstromkabel sollen eingezogen und an die SuedLinkkabel auf beiden Seiten der Elbe angeschlossen werden. Die Bauzeit werde voraussichtlich viereinhalb Jahre betragen. Das Milliardenprojekt SuedLink soll auf rund 700 Kilometern Länge die Windenergiegebiete im Norden mit der Industrie im Süden verbinden.