Werbung

Halle Bailey: Schwarze Meerjungfrau hätte ihr Leben verändert

Halle Bailey credit:Bang Showbiz
Halle Bailey credit:Bang Showbiz

Halle Bailey offenbart, dass es ihr Leben verändert hätte, wenn Arielle schon früher eine dunkle Hautfarbe gehabt hätte.

Die Sängerin und Schauspielerin übernimmt die Hauptrolle in der Live-Action-Neuverfilmung des Disney-Klassikers aus dem Jahr 1989. Rückblickend wünscht sich Halle, dass bereits der damalige Zeichentrickfilm mehr Vielfalt gezeigt hätte. „Ich glaube, wenn ich eine schwarze Meerjungfrau gehabt hätte, wäre das verrückt gewesen. Das hätte meine ganze Perspektive, mein ganzes Leben, mein Selbstvertrauen und mein Selbstwertgefühl verändert“, verrät sie gegenüber der Zeitung ‚The Guardian‘. „Manche Leute denken: ‚Ach, ist doch egal.‘ Weil sie das schon ihr ganzes Leben lang haben. Es bedeutet ihnen nichts. Aber es ist so wichtig."

Nachdem Halle als Arielle bekannt gegeben wurde, hagelte es kritische Kommentare, die meist einen rassistischen Hintergrund hatten. Auf Twitter ging der Hashtag #NotMyAriel viral. Die Schauspielerin gesteht, dass es unmöglich war, sich nicht „verletzt" zu fühlen. „Wir sind alle Menschen. Wenn wir also etwas Negatives über uns selbst sehen, wird es natürlich ein bisschen wehtun oder stechen, besonders solche Bemerkungen“, erklärt sie.

Allerdings habe sie mit den negativen Reaktionen gerechnet. „In der Welt, in der wir heute leben, hat man als schwarze Frau einfach ein gewisses Bewusstsein, das mit dem Leben im Allgemeinen einhergeht. Ich war also nicht sehr überrascht oder schockiert“, enthüllt die 23-Jährige. ‚Arielle, die Meerjungfrau‘ kommt am Donnerstag (25. Mai) in die Kinos.