Halyna Hutchins: Nach tödlichem Set-Unfall wird sie beerdigt

·Lesedauer: 1 Min.
Alec Baldwin credit:Bang Showbiz
Alec Baldwin credit:Bang Showbiz

Halyna Hutchins wird nach dem tödlichen Set-Unfall beerdigt.

Am Set des Westernstreifens ‚Rust‘ war es vor eineinhalb Wochen zu einem tödlichen Unfall gekommen: Hollywood-Star Alec Baldwin erschoss die Kamerafrau Halyna Hutchins mit einer Waffe, die ihm kurz zuvor von einem Regieassistenten übergeben wurde. Baldwin sei gesagt geworden, dass die Pistole sicher sei. Jetzt soll die Kamerafrau am Wochenende bei einer privaten Feier zu Grabe getragen werden. Wie ‘People‘ berichtet, soll ihre Asche an einem nicht bekannten Ort beigesetzt werden. In einem Statement erklärte ihr Ehemann Matthew: „Halyna war die Liebe meines Lebens, und ihr Verlust hat die Träume unserer Familie zerstört. Wir fühlen die Stille – dass sie für immer gegangen ist in Form einer erstickenden Reglosigkeit in unserem Zuhause.“ Auf dem Grabstein soll auch eine Kamera eingraviert sein und der Satz: „Ihr Licht prägt unser Leben. Verfolge weiter deine Visionen.“

Wie ein Insider kürzlich enthüllte, hat der 63-jährige Alec Baldwin schwer damit zu kämpfen, das tragische Unglück zu verarbeiten. Seine Frau sei derzeit sein Fels in der Brandung. „Alec ist absolut außer sich, was Halynas Tod angeht. Hilaria ist sehr besorgt um Alec und sein Wohlergehen und ist bestrebt, für ihn da zu sein und sich um ihn und ihre Kinder zu kümmern“, offenbarte der Vertraute gegenüber ‚Entertainment Tonight‘. Das Paar erkenne auch an, wie „verheerend“ die Tragödie für Halynas Familie war und denke „ständig darüber nach, was ihre Familie durchmacht". Der Nahestehende fügte hinzu: „Sie wollen sie so gut wie möglich unterstützen und alles tun, um Halynas Ehemann [Matthew] und ihrem Kind zu helfen.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.