Herzogin Camilla: Deshalb hätte sie die Hochzeit mit Prinz Charles fast absagen müssen

·Lesedauer: 2 Min.

News über die Royals im GALA-Ticker: Herzogin Camilla litt am Hochzeitstag an einer schweren Infektion.

Herzogin Camilla
Herzogin Camilla

News über die Royals im GALA-Ticker

20. September 2021

Herzogin Camilla hätte die Hochzeit mit Prinz Charles fast verschoben

Lange haben Prinz Charles, 72, und Herzogin Camilla, 74, gewartet, bevor sie sich im Jahr 2005 endlich das Jawort gaben und in einer kleinen Zeremonie ihre Liebe feierten. Zum damaligen Zeitpunkt waren die beiden bereits sechs Jahre offiziell zusammen, ihre Liebesgeschichte reicht allerdings bis weit in die 1970er-Jahre zurück. Aufgrund ihrer dramatischen Vorgeschichte rund um Prinzessin Diana, †36, und auf Rücksicht zu den beiden Söhnen Prinz William, 39, und Prinz Harry, 37, soll Prinz Charles gewartet haben, um Camilla die Frage aller Fragen zu stellen. Doch am besagten Hochzeitstag, dem 9. April 2005, wäre die standesamtliche Trauung dann dennoch beinahe ins Wasser gefallen. Eheglück im zweiten Anlauf Prinz Charles + Herzogin Camil... (1236153)

Wie eine Freundin des royalen Paares gegenüber "Vanity Fair" offenbart, litt die Herzogin damals an einer starken Nebenhöhlenentzündung. "Sie konnte buchstäblich nicht aus dem Bett aufstehen", so Lucia Santa Cruz. Nur dank Camillas Schwester Annabel Eliot, 72, soll die Hochzeit möglich gewesen sein. Eliot verbrachte die Nacht vor der Trauung gemeinsam mit der Braut im Clarence House. Als die Erkrankung von der damals 57-Jährigen drohte, die Hochzeit zu ruinierten, soll Annabel Eliot ihre Schwester aufgerafft und ihr beim Styling und Anziehen geholfen haben. "Ich werde es für dich tun. Ich werde dich in deine Kleider bringen", wird die 72-Jährige von "Hello!" zitiert. Mit Erfolg! Denn trotz der Nebenhöhlenentzündung strahlte Herzogin Camilla an diesem Tag an der Seite von Prinz Charles.

Royal-News der vergangenen Wochen

Sie haben News verpasst? Die Royal-News der letzten Woche lesen Sie hier.

Verwendete Quellen: hellomagazine.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.