Herzogin Catherine + Prinz William: Es geht diesen Sommer nicht in die Karibik, sondern ...

·Lesedauer: 3 Min.

Als Royals genießen Herzogin Catherine und Prinz William allerhand Privilegien. Manchmal beschränkt sie ihr Status aber auch. So wie jetzt, in punkto Sommerferien mit den Kindern.

  Herzogin Catherine und Prinz William 
Herzogin Catherine und Prinz William

Die zwei ältesten Kinder von Herzogin Catherine, 38, und Prinz William, 38, haben seit dem 3. Juli Ferien. Anlass für die Cambridges, ihre royalen Pflichten zu reduzieren und Zeit mit Prinz George, sechs, Prinzessin Charlotte, fünf, und Prinz Louis, eins, zu genießen. Der Beginn der schönsten Zeit des Jahres - wäre da nicht Corona.

Herzogin Catherine und Prinz William: Eine Reise ins Ausland fällt aus

Ins Ausland verreisen wie 2019 - damals ging es für die Familie nach Mustique in der Karibik - werden die Cambridges in diesem Jahr höchst wahrscheinlich nicht. Zwar hat die britische Regierung die Beschränkungen für England gelockert und eine lange Liste mit Ländern herausgegeben, nach deren Besuch sich die Briten nicht mehr in eine 14-tägige Selbstquarantäne begeben müssen.

Doch selbst wenn Kate und William die - wenn auch eingeschränkte - Reisefreiheit nutzen würden und das Privileg haben, ein Privatflugzeug zu nutzen: Das dadurch verursache PR-Desaster wäre das letzte, was der durch Prinz Harry, 35, Herzogin Meghan, 38, und Prinz Andrews, 60, belastete Palast aktuell gebrauchen kann.

Ein Royal zu sein verpflichtet

Kate und William repräsentieren die Monarchie und stehen in dieser Funktion unter besonderer Beobachtung. Ihrem Volk müssen sie als gutes Beispiel in punkto Corona vorangehen. Abgesehen von gesundheitlichen Aspekten hat dies auch wirtschaftliche. Dass hochrangige Mitglieder der Royal Family in der Krise nicht den heimischen, sondern ausländischen Tourismus unterstützen - ein Image-Desaster. Ganz zu schweigen davon, dass es Briten gibt, die sich in diesem Sommer gar keinen Urlaub leisten können.Britische Royals - Das muss alles beachtet werden, wenn sie ins Ausland auf Reise gehen


Ein Besuch von Schloss Balmoral, auf dem sich Queen Elizabeth, 94, traditionell in den Sommermonaten aufhält und wohin Kate und William 2019 mit ihren Kindern gereist waren, ist ebenfalls unwahrscheinlich. Da die Corona-Restriktionen in den einzelnen Ländern des Vereinigten Königreichs unterschiedlich sind, wurde der Bevölkerung geraten, nicht zwischen den einzelnen Mitgliedsländern zu reisen und die Maßnahmen der einzelnen Gebiete zu respektieren. Ebenso soll die Gesundheit der Queen nicht gefährdet werden.

Wohin könnte es Kate Middleton und Prinz William mit Prinz George, sechs, Prinzessin Charlotte, fünf, und Prinz Louis, eins, also hinverschlagen?

Britische Royals: Urlaub zuhause in England

Auch im Inland sind die Lockerungen in Großbritannien noch nicht so weit fortgeschritten wie in Deutschland. Seit dem 4. Juli dürfen sich zwei Haushalte in Innenräumen treffen, während der Abstand von einem Meter weiterhin eingehalten werden soll. Mit Prinz George auf Reisen Herzogin Catherine + Prinz Wil... (1078108)

Vielleicht zieht es Kate und William nach Buckleburry Manor, dem Haus von Kates Eltern Carole Middleton und Michael Middleton. Bei einem Termin Mitte Juni in einem Gartencenter hatte Kate offenbart, dass sie die Middletons seit dem Lockdown nicht mehr gesehen hat. "Ich habe meine Familie noch nicht gesehen, da sie ungefähr drei Stunden entfernt in Berkshire ist, also habe ich sie nicht gesehen und ich vermisse sie." Schön wäre das nicht nur, weil die Kinder sich auf dem Land austoben könnten. Sondern auch, weil Prinz George am 22. Juli seinen siebten Geburtstag feiert.

Vielleicht bleiben die Cambridges aber auch auf ihrem Landsitz in Anmer Hall, wohin sie sich im März wegen des Coronavirus zurückgezogen haben, und starten von dort aus Ausflüge in die Natur. Eine andere Möglichkeit ist eine Rückkehr nach London, in den Kensington Palast. Seit dem 4. Juli sind Museen und Galerien in der Hauptstadt wieder eröffnet. Anfang 2020 wurde Prinz Louis bei einem Besuch mit seiner Nanny im Natural History Museum gesehen. Vielleicht erlaubt Mama Kate George und Charlotte jetzt das Vergnügen.

Verwendete Quellen: hellomagazine.com, inews.co.uk, gov.uk, mailonline.co.uk