Herzogin Kates Kleiderwahl sorgt für Diskussionen

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style
Herzogin Kate sah umwerfend aus im fliederfarbenen Kleid von Emilia Wickstead – doch fiel sie damit Herzogin Meghan in den Rücken? (Bild: Samir Hussein/Samir Hussein/WireImage)

In einem fliederfarbenen Kleid sorgte Herzogin Kate für Aufsehen. Die Designerin ihres Wow-Looks ist nämlich keine geringere als Emilia Wickstead. Diese hatte sich negativ über das Hochzeitskleid von Herzogin Meghan geäußert.

Bei einem Termin in London am Dienstag sorgte Herzogin Kate dafür, dass alle Augen auf sie gerichtet waren: In einem perfekt geschnittenen Kleid in Flieder war das eine Leichtigkeit für die Herzogin. Treue Royals-Beobachter werden das Kleid bereits von ihrer Reise im vergangenen Jahr nach Berlin kennen – aber wir wissen ja: Never change a winning team! Die ihrem Teint schmeichelnde Farbnuance und der figurbetonte Schnitt haben jedoch auch aus anderen Gründen für Aufregung gesorgt.

Mit nudefarbenen Wildleder-Stilettos und einer taupefarbenen Handtasche in Kroko-Optik perfektionierte Herzogin Kate den Look. (Bild: Max Mumby/Indigo/Getty Images)

Das Kleid, das sogar nach Kate benannt ist und 1.420 Euro kostet, wurde von keiner geringeren entworfen als Emilia Wickstead. Sie ist bekannt für luxuriöse, weibliche Designs. Aber auch für ihre Kritik an dem Hochzeitskleid von Herzogin Meghan. Die Londoner Designerin behauptete nämlich, dass das Hochzeitskleid von Givenchy ziemliche Ähnlichkeit mit einem ihrer eigenen Entwürfe habe. Außerdem fand sie Meghans Frisur so gar nicht passend zum Braut-Look. Nachdem ihre Kommentare Wellen schlugen, gab sie in einer offiziellen Erklärung an, dass Meghan bei der königlichen Hochzeit „absolut umwerfend“ aussah.

Doch wir können durchatmen. Hier entstand keine royale Fehde aus dem Mode-Hinterhalt. Meghan selbst nämlich trug nach ihrer Hochzeit im Juli ein schwarzes Wickstead-Kleid. Das Hochzeitsdrama scheint also alter Kaffee zu sein. Kate kombinierte ihr fliederfarbenes Kleid übrigens mit taupefarbenen Wildleder-Stilettos und der Mayfair Bag in Kroko-Optik von Aspinal of London, die für etwa 800 Euro zu haben ist.