Herzogin Meghan: Ihr Halbbruder hofft auf eine Versöhnung

·Lesedauer: 1 Min.
Prinz Harry und Herzogin Meghan credit:Bang Showbiz
Prinz Harry und Herzogin Meghan credit:Bang Showbiz

Der Halbbruder der Herzogin von Sussex erzählte, dass er "alles tun" würde, um Meghans Kinder kennenzulernen.

Thomas Markle Jr. möchte Meghan wieder persönlich sehen, um sich für seine früheren explosiven öffentlichen Äußerungen über sie bei ihr zu entschuldigen, weil er die ehemalige 'Suits'-Schauspielerin "vermisst", die Archie (2) und die vier Monate alte Lili mit ihrem Ehemann Prinz Harry großzieht.

Der Halbbruder der Herzogin möchte, dass die beiden ihre Differenzen hinter sich lassen. Er verriet dem australischen 'New Idea'-Magazin: "Ich brauche kein Foto, um meine Schwester zu sehen und ich möchte keine Geschichte darüber haben. Ich will nichts – ich würde einfach gerne zu ihnen nach Hause gehen und an ihre Tür klopfen, sie umarmen und küssen und sagen, dass ich sie verdammt vermisst habe und mich direkt bei ihr entschuldigen. Vielleicht wird das eines Tages passieren. Ich würde alles tun, um Archie und Lilibet sehen zu können." Der 'Big Brother VIP'-Teilnehmer behauptete zudem, er sei "den Wölfen vorgeworfen" worden und habe "schreckliche Fehler" gemacht, als er sich damals über Meghan äußerte, da er zuvor nie Erfahrungen mit der Öffentlichkeit und den Medien gemacht hatte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.