Herzogin Meghan + Prinz Harry: Bekommt dieser Welt-Star einen besonderen Platz im Leben ihrer Tochter?

·Lesedauer: 2 Min.

News über die Royals im GALA-Ticker: Prinz Harry und Herzogin Meghan könnten ihre Vertraute Oprah Winfrey zur Patin ihres Babys machen, wird gemunkelt +++ Gary Goldsmith, der Onkel von Herzogin Catherine, lästert über sie Sussexes

Herzogin Meghan und Prinz Harry
Herzogin Meghan und Prinz Harry

News über die Royals im GALA-Ticker

25. Mai 2021

Bekommt Baby Sussex eine berühmte Patentante?

Als Archie Moutbatten-Windsor, 2, im Juli 2019 auf Schloss Windsor getauft wurde, wollten Herzogin Meghan, 39, und Prinz Harry, 36, entgegen der royalen Gepflogenheiten nicht verraten, wer seine Paten und Patinnen sind. Vermutlich werden sie es auch bei ihrer Tochter so handhaben. Über Namen wird also eifrig spekuliert. Einer davon lautet Oprah Winfrey, 67. Sie ist inzwischen zu einer engen Vertrauten der Sussexes geworden und hat Eigenschaften, die der schwangeren Meghan gut gefallen sollen. "Meghan glaubt, dass Oprah die perfekte Patin für ihre Tochter ist", sagt ein Insider dem US-Portal "Heat World". "Sie möchte, dass ihr Mädchen von starken weiblichen Vorbildern umgeben ist, und Oprah ist genau die Richtige dafür. Sie ist eine echte Unterstützung für Meghan und Harry, seit sie nach Kalifornien gezogen sind, und Meghan weiß, dass sie sich auf sie verlassen kann, egal was passiert."

Omid Scobie, der einen guten Draht zu Harry und Meghan pflegt und das Buch "Finding Freedom" über sie geschrieben hat, sagt laut "The Sun": "Wenn eine dieser Paten Oprah ist – und ich sage nicht, dass sie es ist – dann kann man verstehen, warum sie das vielleicht für sich behalten wollen, denn sich hinzusetzen und mit ihr ein Interview zu machen war, kontrovers genug."

Royale Hochzeitskleider Brautmode (25651)

23. Mai. 2021

Kritik an Prinz Harry und Herzogin Meghan

"Nicht nur ich bin sehr enttäuscht von ihnen, es gibt eine ganze Nation, die massiv von ihnen enttäuscht ist." Es sind klare Worte, die Selfmade-Millionär Gary Goldsmith, 51, über das Ehepaar Sussex findet. Zwar würde alle Welt Prinz Harry, 36, lieben. Doch was er und seine Frau Herzogin Meghan, 39, tun würden, sei etwas, was man "einfach nicht mache". Damit meint der Onkel von Herzogin Catherine, 39, das Oprah-Winfrey Interview und insbesondere Meghans Vorwurf, Kate habe sie zum Weinen gebracht. "Ich glaube kein Wort davon", sagt Goldsmith dem britischen TV-Sender "Channel Nine". Er ist davon überzeugt, dass seine Nichte "in solchen Situationen immer die Friedensstifterin" sei. Das habe jeder sehen könnten, als sie bei der Beerdigung von Prinz Philip, †99, vor laufender Kamera versucht habe, Prinz Harry und Prinz William, 38, miteinander ins Gespräch zu bringen. Harry und Meghan seien "Muppets, die nach Aufmerksamkeit verlangen", spottet der Unternehmer über die Abtrünnigen.

Gary Goldsmith
Gary Goldsmith

Verwendete Quelle: mailonline.co.uk, thesun.co.uk, heatworld.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.