Herzogin Meghan + Prinz Harry: Die Queen entzieht Meghan und Harry Schirmherrschaften

·Lesedauer: 3 Min.

In ihrer Zeit als Senior Royals hatten Prinz Harry und Herzogin Meghan diverse Schirmherrschaften übernommen. Diese durften sie nach dem Rückzug aus dem Königshaus behalten – bis jetzt.

  Herzogin Meghan und Prinz Harry 
Herzogin Meghan und Prinz Harry

Wie der Buckingham Palast am heutigen 19. Februar mitteilt, werden Prinz Harry, 36, und Herzogin Meghan, 39, nicht als Senior Royals nach London zurückkehren und deshalb ihre royalen Schirmherrschaften niederlegen müssen. Der Prinz muss zudem seine militärischen Ehrenämter niederlegen. Damit beendet Queen Elizabeth, 94, eine lange Zeit der Spekulation und der Forderung, sich deutlicher als bisher von ihrem Enkel und dessen Frau zu distanzieren.

Prinz Harry und Herzogin Meghan verlieren Aufgaben nach finalem Rückzug

Überraschend kommt die Meldung über die Schirmherrschaften nicht. Die Sussexes und der Palast hatten im Frühjahr 2020 eine einjährige Überprüfungszeit vereinbart, um sich die Anpassung etwaiger Megxit-Vereinbarungen vorzubehalten. Nach turbulenten Monaten hat Queen Elizabeth nun entschieden, die Trennung von den Sussexes zu zementieren. Man darf annehmen, dass sie Prinz Charles, 72, und Prinz William, 38, in der Angelegenheit zu Rate gezogen hat.

Das ist das Statement vom Buckingham Palast

Der Herzog und die Herzogin von Sussex haben Ihrer Majestät der Königin bestätigt, dass sie nicht als arbeitende Mitglieder der königlichen Familie zurückkehren werden.


Nach Gesprächen mit dem Herzog hat die Königin schriftlich bestätigt, dass es nicht möglich ist, die Verantwortlichkeiten und Pflichten, die mit einem Leben im öffentlichen Dienst einhergehen, fortzuführen, wenn sie sich von der Arbeit in der Königlichen Familie zurückziehen. Die militärischen Ehrenämter und königlichen Schirmherrschaften, die der Herzog und die Herzogin innehaben, werden daher an Ihre Majestät zurückgegeben, bevor sie unter den arbeitenden Mitgliedern der königlichen Familie neu verteilt werden.


Obwohl alle über ihre Entscheidung traurig sind, bleiben der Herzog und die Herzogin sehr geliebte Mitglieder der Familie.

Royale Schirmherrschaften – darum geht's

Die Unterstützung der britischen Gesellschaft gehört zu den wichtigsten Aufgaben eines Senior Royal – also eines solchen Royal, der einen gewissen Rang in der Thronfolge hat und die Monarchie hauptberuflich repräsentiert.

Prinz Harry

Prinz Harry hat in seiner Zeit am Hof unter anderem Schirmherrschaften in den Bereichen Sport, Artenschutz und Kinderhilfe. Darüber hinaus war er in anderer Funktion weiteren Organisationen verbunden, zum Beispiel dem "The Queen's Commonwealth Trust" als Präsident. Eine wichtige Funktion, da Queen Elizabeth das Oberhaupt des Commonwealth ist. Nun muss sich die Königin einen neuen Präsidenten suchen.

Aufgeben muss Harry auch die Rollen als Ehrenkommandant der Luftwaffe, Generalkapitän der Royal Marines und Ehren-Oberbefehlshaber der Royal Navy. Aufgrund seiner zehn Jahre im Militär lagen sie dem Prinzen besonders am Herzen. Im November 2020 sagte er in der Show "Stand Up For Heros" des US-Senders ABC: "Meine Erfahrungen im Militär haben mich zu dem gemacht, der ich heute bin [....] Ich wurde in ein Leben der Pflicht hineingeboren. Aber es war während meines Jahrzehnts in der Armee, in dem ich mich einem Leben des Dienstes verschrieben habe." Wie "The Mirror" bereits vor einigen Tagen von einem Insider vernahm, ist Harry "traurig" die Titel zu verlieren.Herzogin Meghan + Prinz Harry: Das sagen sie nach Rückzug aus Royal Family

Behalten wird er nach Auskunft britischer Medien die Schirmherrschaft für "Wellchild" zugunsten von Kindern und "The Invictus Foundation" zugunsten von Soldaten und Veteranen. "Invictus" hat Prinz Harry gegründet, "Wellchild" ist er privat verbunden.

Herzogin Meghan

Herzogin Meghan erhielt als Senior Royal die Schirmherrschaften für das "National Theatre" und die "Association of Commonwealth Universities". Dazu kam die Position als Vize-Präsidentin des "The Queen's Commonwealth Trust". Von diesen Aufgaben ist sie entbunden worden. Ihr Engagement für die Tierschutz-Organisation "Mayhew" sowie die Frauen-Charity "Smart Works" wird sie laut Medienberichten fortsetzen, da sie diese "privat" übernommen habe.