Darum schrieb Herzogin Meghan bei Charity Event Botschaften auf Bananen

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style
Herzogin Meghan bewies bei einem Termin mal wieder, dass sie ein großes Herz hat. (Bild: Chris Jackson/Getty Images)

Am Freitag besuchte Herzogin Meghan gemeinsam mit Prinz Harry eine Charity-Organisation. Beim bloßen Packen von Care-Paketen beließ es die werdende Mutter aber nicht. Sie hinterließ bedürftigen Prostituierten Nachrichten auf Bananen, die Mut machen sollten!

Die Charity-Organisation “One25” hat sich der Aufgabe verschrieben, Prostituierten durch verschiedene Initiativen dabei zu helfen, die Arbeit auf der Straße hinter sich zu lassen. Ein Service der Organisation ist es, rund 150 Frauen mit Essenstüten zu versorgen. Um genau diese zu füllen, war Herzogin Meghan kürzlich vor Ort. Die Idee mit den Bananen-Botschaften sei ihr selbst eingefallen. “Es war sehr spontan. Sie hat wirklich jede einzelne Banane unterschrieben, die in all diese Tüten wanderten”, erklärte “One25”-Chefin Anna Smith im Interview mit dem US-Magazin “People”.

Herzogin Meghan fasste bei ihrem Besuch bei der Charity-Organisation selbst mit an. (Bild: Toby Melville/AFP/Getty Images)

Herzogin Meghans Aktion kommt gut an

Mit ihren spontanen und liebevollen Nachrichten wie “Du bist stark”, “Du bist mutig” oder “Du wirst geliebt”, die die Herzogin teilweise noch mit kleinen Herzen versah, erntete die werdende Mutter eine Welle der Begeisterung.

Goldig: Diesen niedlichen Spitznamen hat Herzogin Meghan von ihrer Mutter bekommen

Ein freiwilliger Helfer der Wohltätigkeitsorganisation fand im Gespräch mit dem “Hello!”-Magazin nur lobende Worte für Herzogin Meghans Aktion: “Es hört sich wirklich kitschig an, aber wenn man da draußen unterwegs ist, gerade bei einem Wetter wie heute… Dann eine solche Botschaft zu bekommen… Dass sich Meghan die Zeit genommen hat, das zu schreiben, das ist toll.”

Die Nachrichten versah Herzogin Meghan zum Teil noch mit kleinen Herzen. (Bild: Toby Melville/AFP/Getty Images)

Auch die Journalistin Rebecca Reid schwärmte im Frühstücksprogramm “Good Morning Britain” über die aufmunternden Worte auf dem Obst: “Ich akzeptiere, dass es nicht unbedingt die Heizkosten bezahlen wird oder die Schuhe für ihre Kinder, aber wenn man in einem Job arbeitet, der ignoriert, verurteilt und stigmatisiert wird, und einem gesagt wird, dass man in Ordnung und wichtig ist, ist das eine nette Sache.”

Herzogin Meghan: So chic war ihr erster Auftritt als Schirmherrin

Und nicht nur die Presse ist begeistert von Herzogin Meghans großem Herzen. Auch das Netz feiert die 37-jährige ehemalige Schauspielerin.


“Meghan Markle zu sehen, wie sie Bananen signiert, die zur Unterstützung […] an Prostituierte geschickt werden, ist mit Abstand das Beste, was ich diese Woche gesehen habe.”


“Meghan Markle, Güte und Liebe”

Prostituierte fühlt sich beleidigt

Während sich viele über die gut gemeinten Worte der Herzogin von Sussex freuten und gerührt waren, wie viel Zeit sie sich dafür nahm, fühlte sich eine Frau vor den Kopf gestoßen. “Die Leute hier draußen haben Probleme damit, zu essen und zu schlafen und sie schenkt uns nur ein paar Worte auf einem Stück Obst. Sie hat die Möglichkeit, mehr für uns zu tun als nur das. Wisst ihr, es ist beleidigend”, soll sie laut der britischen “Sun” über die Bananen-Botschaften gesagt haben. Die Frau habe die Aktion der Herzogin zudem als “wirklich dumm” bezeichnet.

Weitere Themen, die dich interessieren könnten:

Herzogin Meghan im Video: Darum werden William and Kate nicht die Taufpaten ihres Kindes

Folgt uns auf Facebook und Instagram und lasst euch täglich von Style-Trends und coolen Storys inspirieren!