Herzogin Meghan strahlt in Den Haag im weißen Powersuit

·Lesedauer: 1 Min.
Herzogin Meghan trug einen weißen Anzug zu den Invictus Games. (Bild: imago/PPE)
Herzogin Meghan trug einen weißen Anzug zu den Invictus Games. (Bild: imago/PPE)

Herzogin Meghan (40) und Prinz Harry (37) haben bei den Invictus Games in Den Haag ihren ersten öffentlichen Auftritt des Jahres absolviert, für Meghan ist es sogar die erste Reise nach Europa seit 2020. Die Herzogin wählte für den Besuch eines Empfangs für Familienmitglieder der Athletinnen und Athleten einen eleganten weißen Anzug aus dem Hause Valentino.

Die Marlenehose und den doppelreihigen Oversize-Blazer kombinierte die 40-Jährige mit einer weißen Valentino-Tasche mit goldenen Details und denselben weißen Aquazzura-Stilettos, die sie 2018 zu ihrem Hochzeitsempfang getragen haben soll. Den Look rundete Herzogin Meghan mit goldenem Schmuck ab. Ihr Haar trug sie in locker gestylten Wellen.

Herzogin Meghan begeisterte im weißen Anzug (Bild: REUTERS/Piroschka Van De Wouw)
Herzogin Meghan begeisterte im weißen Anzug (Bild: REUTERS/Piroschka Van De Wouw)

Mit ihrem weißen Anzug liegt Herzogin Meghan absolut im Trend. Der weiße Powersuit ist auch eine beliebte Wahl für Frauen, die ein Zeichen für weibliche Stärke setzen wollen. So sind weiße Anzüge etwa besonders bei demokratischen US-Politikerinnen beliebt. Warum? Weiß gilt als die Farbe der Suffragetten-Bewegung.

Meghan gab ihren Mantel einer Mutter

Das Outfit trägt Herzogin Meghan übrigens nicht zum ersten Mal: Bei einem Dinner mit Prinzessin Eugenie (32) und Jack Brooksbank (35) in Santa Barbara wurde sie im Februar im selben weißen Valentino-Anzug gesichtet.

In den Niederlanden wärmte die Herzogin sich allerdings bei der Ankunft noch mit einem camelfarbenen Max-Mara-Mantel. Fotos der "Mail Online" zeigen, wie sie diesen später einer Mutter aus der niederländischen Mannschaft gab, um damit ihr Baby zu wärmen.

VIDEO: Prinz Harry und Meghan: Besuch bei der Queen!

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.