Herzogin Meghan: Thomas Markle Jr. entschuldigt sich vor laufenden Kameras

·Lesedauer: 3 Min.

Aufrichtige Worte oder ein taktisches Manöver? Herzogin Meghans Halbbruder Thomas Markle Jr., der derzeit in der australischen Version von "Big Brother" teilnimmt, hat im TV einen Entschuldigungsbrief vorgelesen, in dem er Herzogin Meghan und Prinz Harry um Verzeihung bittet.

Herzogin Meghan
Herzogin Meghan
© Samir Hussein

Ob diese Worte Herzogin Meghan, 40, je erreichen werden? Thomas Markle Jr. 55, hat im australischen Fernsehen über sein zerrüttetes Verhältnis zwischen ihm und seiner Halbschwester gesprochen. Allerdings anders als erwartet: Während Royal-Expert:innen davon ausgingen, Markle würde der Herzogin nur noch weitere Skandale anhängen, hat sich der 55-Jährige urplötzlich dazu entschieden, eine öffentliche Entschuldigung vorzulesen. Das Besondere daran: Er richtete sich in seinem Brief direkt an Meghan und Prinz Harry, 37.

Herzogin Meghan und ihr Halbbruder haben keinen Kontakt mehr

"Liebe Meghan, lieber Harry, das Erste, was ich euch beiden sagen möchte, ist, dass ich mich aus tiefstem Herzen für den schrecklichen, gemeinen Brief entschuldige, den ich euch vor eurer Hochzeit geschrieben habe", begann Thomas Markle Jr. seine Zeilen. Der 55-Jährige hatte kurz vor der Royal-Hochzeit im Jahr 2018 Prinz Harry öffentlich vor Meghan gewarnt, schrieb in seinem offenen Brief, dass sie "offensichtlich nicht die richtige Frau" für ihn sei und betitelte sie als "oberflächliche, eingebildete Frau."

Jetzt erklärte er, dass die damalige Situation 2018 für ihn extrem schwierig gewesen sei und die plötzliche Bekanntheit seiner Familie einen anderen Menschen aus ihm gemacht habe. "Ich und jeder in unserer Familie wurden über Nacht zu öffentlichen Personen. Wir hatten keine Privatsphäre mehr. Und ich kann euch sagen, dass es sehr, sehr stressig war, damit ganz allein und ohne jegliche Hilfe umgehen zu müssen", so der "Big Brother"-Teilnehmer. Das und die Tatsache, dass Meghan ihre eigenen Halbgeschwister als "entfernte Verwandte" bezeichnete, sei der Auslöser für seine Hasstiraden gewesen,

Thomas Markle Jr.: "Ich weiß, dass es sehr unreif und falsch war"

Markle erklärte sein damaliges Verhalten als "unreif und falsch" und bat das royale Paar aufrichtig um Entschuldigung. Doch gerade das Wort "aufrichtig" ist es, das in diesem Kontext übel aufstößt. Denn wie ehrlich sind die Zeilen des zurückgewiesenen Halbbruders, der einst schrieb, Harrys Entscheidung, Meghan zu heiraten, wäre "der größte Fehler in der Geschichte der königlichen Hochzeiten"?

Der Entschuldigungsbrief im öffentlichen Fernsehen wirkt scheinheilig. Und das aus gleich mehreren Gründen: Nicht nur, dass der 55-Jährige seit Jahren kein gutes Wort mehr für seine Halbschwester übrig hat. Nein, erst in den letzten Tagen ließ Markle keine Gelegenheit ungenutzt, um die Herzogin von Sussex erneut anzugreifen. So schilderte er gegenüber den anderen Teilnehmer:innen, dass Meghan ihren ersten Ehemann "übergangen und abserviert" hätte. Dass die 40-Jährige das Gleiche mit Prinz Harry macht, sei nur eine Frage der Zeit, so Markle. Nun die Kehrtwende. Dass Meghan und Harry darauf reagieren, scheint ebenso unwahrscheinlich wie eine dauerhafte Rückkehr des Paares nach London. Es ist nicht der erste Versöhnungsversuch, der fehlschlagen würde – bereits 2019 hatte sich Meghans Halbbruder in einem TV-Interview geäußert und sich für seinen Brief entschuldigt.

Verwendete Quellen: bild.de, dailymail.co.uk

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.