Herzogin Meghan: Thomas Markle verurteilt Auftritt als "lächerlich"

·Lesedauer: 2 Min.

Thomas Markle lässt kaum eine Gelegenheit aus, in der Öffentlichkeit über seine Tochter, Herzogin Meghan, herzuziehen. Da ist ihr neuester Auftritt in der "The Ellen Show" ein gefundenes Fressen für den Amerikaner, der meint, sie hätte damit die Royal Family "beleidigt".

Herzogin Meghan
Herzogin Meghan
© Gotham

Es war ihr erster großer Auftritt im TV seit dem berühmt-berüchtigten Enthüllungsinterview an der Seite von Ehemann Prinz Harry, 37, mit Oprah Winfrey, 67. Herzogin Meghan, 40, überraschte am 19. November 2021 als Gast in der Talkshow "The Ellen Show", plauderte fröhlich Anekdoten aus ihrer Zeit als Schauspielerin sowie private Details aus ihrem "glücklichen" Familienleben in Kalifornien aus und ließ sich sogar zu einem öffentlichen Streich mit versteckter Kamera herab. So gut gelaunt und ausgelassen hat man die Herzogin schon lange nicht mehr gesehen. Ganz und gar nicht beeindruckt von diesem Auftritt zeigt sich jedoch ihr Vater.

Herzogin Meghan "hat sich komplett zum Idioten gemacht"

Thomas Markle, 77, erhebt einmal mehr schwere Vorwürfe, ist der Meinung, mit ihrem Interview mit Talkmasterin Ellen DeGeneres, 63, habe sie die britische Königsfamilie beleidigt und fordert nun, dass ihr der Adelstitel entzogen werde. "Sie hat die Queen, die Royal Family und die Briten beleidigt", klagt er in der britischen "The Sun" an. "Sie hat sich komplett zum Idioten gemacht und sollte ihren Titel abgeben." Er liebe seine Tochter, doch ihr Auftritt sei "lächerlich" gewesen.

Zudem stellt er die Glaubwürdigkeit seiner Tochter in Frage. Während der Sendung erzählte die 40-Jährige von ihren Anfängen als Schauspielerin, als sie noch mit einem alten Auto zu Vorsprechen fuhr, in das sie nur durch den Kofferraum einsteigen konnte. Thomas Markle besteht jedoch darauf, dass es sich dabei nicht um ein "klappriges, altes Auto" handelte. Sie habe jede Menge Starthilfe in Hollywood bekommen. "Sie musste sich nie um eine Wohnung oder Geld sorgen", stellt er klar.

Scharfe Kritik an Meghans Ellen-Auftritt

Dass hinter ihrem Ellen-Interview der Versuch stecken könnte, ihr angeknackstes Image wieder aufzupolieren, ist wahrscheinlich. Meghan scheint zudem darum bemüht, sich von dem reservierten Image der britischen Königsfamilie zu distanzieren. Doch ein solcher Versuch ruft schnell auch weitere Kritiker auf den Plan. So äußert auch Royal-Expertin und Autorin von "The American Duchess: The Real Wallis Simpson" Anna Pasternak scharfe Kritik.

"Mit ihrem selbstgefälligen Auftritt bei Ellen hat Meghan Markle die königliche Familie in Verlegenheit gebracht und sich selbst blamiert", lästert sie gegenüber "Fox News". "Meghans erschreckender Auftritt bei 'Ellen' war das Gegenteil von würdevoll." Den Unterschied zwischen Prominenz und Königtum habe Meghan nie verstanden, wie dieses "erschreckend fürchterliche, geschmacklose Interview beweist".

Verwendete Quellen: youtube.com/theellenshow, thesun.co.uk, foxnews.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.