Werbung

"Hey, Stop!": Taylor Swift eilt auf der Bühne ihren Fans zu Hilfe

Taylor Swift verteidigt ihre Fans. (Bild: imago/MediaPunch)
Taylor Swift verteidigt ihre Fans. (Bild: imago/MediaPunch)

Taylor Swift (33) ist auf der Bühne ihren Fans zu Hilfe gekommen. Offenbar waren Security-Kräfte bei ihrem Konzert in Philadelphia unsanft mit Fans im Publikum umgegangen. Mitten im Song "Bad Blood" gestikulierte die Sängerin in die Menge. "Es ist alles in Ordnung mit ihr", rief sie. "Sie hat nichts getan." Dann wurde Swift lauter und schrie zweimal "Hey, Stop!". Den Song unterbrach sie dabei nicht. In den sozialen Medien kursieren Videos von dem Vorfall.

Taylor Swift schrie "extrem aggressive" Security-Männer an

"Taylor schrie einen Sicherheitsmann an, weil er uns ständig anfasste, um uns von der Barrikade zu stoßen, anstatt uns einfach zu sagen, dass wir uns bewegen sollen", schrieb eine mutmaßliche Augenzeugin auf Twitter.

Sie selbst und ihre Begleiterinnen sehen die Schuld nicht bei sich. "Wir haben nichts geworfen, wir haben nichts Verrücktes geschrien, sie kam einfach rüber, um mit uns zu tanzen und zu singen, und das führte dazu, dass die Sicherheitskräfte ohne Grund extrem aggressiv wurden."

Über TikTok meldete sich die Konzertbesucherin zu Wort, der Taylor Swift angeblich zur Hilfe kam.

Freikarten für betroffene Fans

Der Security-Mann habe sie und ihre Gruppe "belästigt". Immer wenn sie und ihre Freundinnen "Spaß hatten", habe er sich auf sie "gestürzt". "Es war keine große, verrückte Sache, es war nur ein Haufen Mädchen, die Spaß hatten, und er wollte nicht, dass wir Spaß haben."

Der rüde Sicherheitsmann soll nach dem Vorfall nach draußen eskortiert worden sein. Die TikTokerin und ihre Begleiterinnen sollen Freikarten für das nächste Konzert bekommen haben. Der Gig mit dem Zwischenfall war das zweite von drei Konzerten, die Taylor Swift hintereinander in Philadelphia spielte.