Hier feiern 44.000 Baseball-Fans zu "Baby Shark"

Ben Barthmann
freier Sportjournalist

Die MLB World Series zwischen den Washington Nationals und den Houston Astros steht ganz im Zeichen des Kinder-Lieds “Baby Shark”, das Anfang 2019 eigentlich seinen großen Höhepunkt feierte. Doch als Fan-Choreographie erlebt es eine Wiedergeburt.

Baby Shark ist die neue Fan-Hymne der Washington Nationals. (Bild: Getty Images)

“Baby Shark – Doo Doo Doo Doo Doo Doo – Baby Shark – Doo Doo Doo Doo Doo Doo – Baby Shark!" Nie gehört? Dann haben Sie einen der größten Ohrwürmer des Jahres verpasst. Anfang 2019 feierte “Baby Shark” seine große Zeit und wurde bis heute in der Originalversion auf YouTube über drei Milliarden (!) Mal abgespielt.

Ebbte der Hype allerdings im Laufe des Frühjahrs und Sommers merklich ab, haben die Washington Nationals den Song wieder groß gemacht. In der World Series rockte das Stadion, sofern man das angesichts der Töne so sagen kann, mit fast 44.000 Zuschauern zum Kinderlied.

Den Ursprung hat die Renaissance des Lieds in Gerard Parra. Der Nationals-Star benutzte das Lied Mitte des Jahres für seinen Einlauf ins Stadion. Was eigentlich nur als Geste für die kleine Tochter gedacht war, zog aber von Spieltag zu Spieltag mehr Fans in seinen Bann.

Somit sind die Szenen aus der World Series gar nicht unbedingt neu, wohl aber erhalten sie eine nie dagewesene Aufmerksamkeit. Bis zum Ende der Spiele zwischen den Nationals und Astros darf man sich also noch auf eine ganze Menge mehr “Baby Shark” freuen - oder auch nicht freuen. Die Meinung gehen bei diesem Song, der angeblich bereits seit 100 Jahren in verschiedenen Versionen die Runde macht, weit auseinander.

Das könnte Sie auch interessieren: