Hier ruiniert der Videobeweis einen Geburtstag

Ben Barthmann
freier Sportjournalist

Als Fußball-Fan ist das Leben nicht immer leicht. Ganz besonders schwer ist es aber in den Momenten, in denen die eigene Mannschaft vom Videobeweis nachträglich benachteiligt wird. So erging es einem Fan während seines Geburtstags.

Jordan Ayew gelang das Tor gegen West Ham. (Bild: Getty Images)

Ein Video machte über das Wochenende die Runde auf Twitter. Darin zu sehen: Ein jüngerer Mann, der gerade die Kerzen auf seinem Geburtstagskuchen ausblasen soll. Doch sein Vorhaben wird unterbrochen, erzielt doch Crystal Palace im Hintergrund auf dem TV das späte Sieg-Tor gegen West Ham.

Doch nach wenigen Sekunden der Verwirrung aufgrund einer Abseitsstellung keimt wieder Hoffnung auf. Der Videobeweis überprüft das Tor, der Geburtstag scheint in diesen klammen Sekunden gerettet. Dann die Entscheidung: Das Tor zählt, es wird nicht revidiert. Große Enttäuschung beim Geburtstagskind.

West Ham verlor damit die Partie mit 1:2 gegen Palace und machte dem Engländer damit keine Freunde an seinem so besonderen Tag. Das war auch deutlich im Video zu erkennen: Aus dem anfänglichen Lächeln wurde ein enttäuschter Blick mit anschließendem Kopfschütteln.

Das könnte Sie auch interessieren: