Hilft dieser Slip bei Regelschmerzen? Der "Warme Tage-Hipster" von Kaiserschlüpfer im Test

Ena Clarke
Freie Autorin

Ein unangenehmes Ziehen oder heftige Krämpfe, die es dir unmöglich machen, das Bett zu verlassen: 35 Prozent der deutschen Frauen leiden an ausgeprägten Menstruationsschmerzen. Das Unternehmen Kaiserschlüpfer will helfen und hat einen Slip entwickelt, der durch Wärme für mehr Wohlbefinden während der Periode sorgen soll. Hilft der “Warme Tage-Hipster” wirklich? Wir haben den Slip getestet!

Bei Regelschmerzen soll der “Warme Tage-Hipster” für mehr Wohlbefinden sorgen. (Bild: Kaiserschlüpfer)

Seit vielen Jahren schon leide ich an heftigen Regelschmerzen. Vor allem die ersten zwei Tage sind so schlimm, dass ich wegen Krämpfen selten das Haus verlasse und wenn, dann nur in weiten Jogginghosen.

Gute Frage: Ist es möglich, in den Tagen vor den Tagen schwanger zu werden?

Als ich die zwei Mädels von Kaiserschlüpfer – Daniela und Julia – mit ihrem Produkt bei “Höhle der Löwen” gesehen habe (sie haben leider keinen Deal bekommen), wollte ich den Wärme-Slip sofort ausprobieren. Meine Hoffnung: mehr Flexibilität (als mit der Standard-Wärmflasche) und weniger Schmerzen. Gedacht, bestellt!

Das Produkt: Der “Warme Tage-Hipster”

Der Slip soll den Unterleib durch eine eingearbeitete Tasche wärmen, in die ein wiederverwendbares Wärmepad eingelegt werden kann. Der “Warme Tage-Hipster” besteht zu 92 Prozent aus Polyamid und 8 Prozent Elasthan, ist atmungsaktiv, bi-elastisch und passt sich perfekt dem Körper an. Der Slip wird in Italien gefertigt und ist mit dem Oeko-Tex-Standard-100-Siegel versehen. Erhältlich ist der Slip in den Farben Schwarz, Mint und Wassermelone in den Größen XS bis L.

Das wiederverwendbare Wärmepad

Um das Wärmepad aufzuheizen, hast du zwei Möglichkeiten: Du kannst es für eine Minute bei maximal 300 Watt in die Mikrowelle legen und den Vorgang in 30-Sekunden-Intervallen so lange wiederholen, bis deine Wunschtemperatur erreicht ist. Oder aber du erwärmst es für vier bis fünf Minuten im Wasserbad.

Die Gründerinnen von Kaiserschlüpfer: Julia Steinbach und Daniela Westberg-Heuer. Sie fertigen auch Slips, die nach dem Kaiserschnitt oder bei Rückenschmerzen helfen können. (Bild: Kaiserschlüpfer)

Der Test: Mein Tag mit dem “Warme Tage-Hipster”

Für meinen Test habe ich mich für den Hipster in der Farbe Wassermelone entschieden. Gleich beim Hineinschlüpfen fällt mir auf, wie bequem der Slip ist. Das Material ist elastisch, nichts drückt oder ziept. Der anschmiegsame Bund endet knapp unter meinem Bauchnabel.

Periode: Diese 5 Fehler macht ihr, wenn ihr Tampons benutzt

Zur Optik: Zugegeben, zum heißen Date würde ich den Slip nun nicht unbedingt auswählen. Im Alltag werde ich aber wahrscheinlich öfter zum “Warme Tage-Hipster” greifen – vor allem bei Kühlschranktemperaturen, wenn der hohe Schnitt auch ohne Pad Rücken und Unterleib wärmt.

Du kannst das Wärmepad gut unter etwas weiteren Hosen tragen

Nach zwei Durchgängen in der Mikrowelle ist meine Wunschtemperatur für das Wärmepad erreicht. Unter meiner etwas weiteren Stoffhose fällt das schmale Pad überhaupt nicht auf. Mit einem etwas längeren Pullover könntest du es auch unter der Jeans oder Leggings tragen, ohne dass die Hose sich offensichtlich nach außen wölbt. Mit der angenehmen Wärmequelle am Unterleib und einer Packung Ibuprofen als Back-up mache ich mich auf ins Büro.

Die Mini-Wärmflasche erfüllt ihren Job

Das Wärmepad sitzt in der eingenähten Tasche so gut, dass ich keine Sekunde Angst haben muss, dass es plötzlich aus meiner Hose rutscht. Die beständige Wärme am Unterleib wirkt entspannend und krampflösend – eben genau wie die klassische Wärmflasche auch. Nur dass ich mir die natürlich nicht unbedingt im Büro auf meinen Bauch legen würde.

Hitzewallung während der Periode? Das ist der Grund

Der Wärme-Effekt hält für rund eineinhalb Stunden an, dann gibt’s einen großen Kaffee, während die Mikrowelle in der Office-Küche Hitzenachschub für das Pad liefert. Zwar bleibt mir die Nachfrage neugieriger Kollegen dieses Mal erspart – doch selbst wenn sie gekommen wäre: Da das Wärmepad wie ein standardmäßiger Handwärmer aussieht, gerätst du nicht in peinliche Erklärungsnot. Weil das Pad nie direkt auf der Haut, sondern auf dem Stoff des Slips aufliegt, gibt es auch keine hygienischen Gründe, die gegen die Erwärmung fernab der heimischen Mikrowelle sprechen. Dennoch empfiehlt es sich, das Pad vor dem Erwärmen mit Flächendesinfektionsmittel zu reinigen.

Noch einfacher ist es allerdings mit dem praktischen Wärmepad to go (4,90 Euro): Das Pad lässt sich unabhängig von Herd oder Mikrowelle durch Knicken aktivieren und bis zu 2.000 Mal wiederverwenden. 

Fazit: Der “Warme Tage Hipster” ist die Investition wert

Mit 37,90 Euro liegt der Hipster natürlich in einer höheren Preisklasse als ein Standard-Slip. Dafür wird das Wärmepad mitgeliefert und die Qualität in Sachen Material und Bequemlichkeit passt. Ich für meinen Teil konnte auf die obligatorische Ibu verzichten, was sich im Laufe der Zeit natürlich auch finanziell bemerkbar machen wird.

Regelschmerzen: So kannst du sie auch ohne Pille in den Griff bekommen

Bei sehr starken Krämpfen wird der “Warme Tage Hipster” von Kaiserschlüpfer die Medikamente vielleicht nicht gänzlich ersetzen können. Er sorgt aber für mehr Flexibilität und Wohlbefinden. Vor allem in der Herbst/Winter-Saison kann ich mir gut vorstellen, den Slip auch zu tragen, wenn mich die Schmerzen nicht dazu zwingen. Mit einem gewärmten Unterleib macht schließlich auch der Ausflug ins Winter Wonderland gleich viel mehr Spaß.

Im Video: Endometriose – Das steckt hinter Fata Hasanovićs erster OP