Honigmaske: Der Beauty-Helfer bei unreiner Haut

Claudia Enders
·Lesedauer: 3 Min.

Das wertvolle Naturprodukt ist nicht nur eine Köstlichkeit auf dem Sonntagsbrötchen, es ist auch als Pflegeprodukt für die Haut ein wahres Wundermittel gegen Pickel und unreine Haut. Was es mit der Honigmaske auf sich hat und wie Sie diese herstellen können, erfahren Sie hier.

Honigmaske
Honigmaske

Honigmaske selber machen: 3 Rezepte

Einfache Honigmaske

  1. Vermischen Sie Honig zu gleichen Teilen mit warmem Wasser (zwei Esslöffel sind bereits ausreichend für das Gesicht).

  2. Verteilen Sie die Maske mit einem Kosmetiktuch auf der gereinigten Haut. Sparen Sie dabei die Augenpartie aus!

  3. Die Honigmaske sollte nun ungefähr 20 Minuten einwirken und kann während dieser Zeit mit kreisenden Bewegungen sanft in die Haut einmassiert werden.

  4. Tragen Sie die Maske anschließend mit einem Kosmetiktuch ab und waschen Sie ihr Gesicht danach mit ausreichend warmem Wasser.

Honigmaske mit Banane

Dieses Rezept mit Honig und Banane spendet trockener Haut eine Extraportion Feuchtigkeit!

Sie benötigen:

  • 1 reife Banane

  • 1 Esslöffel Honig

Anleitung:

  1. Nehmen Sie eine reife Banane und zerdrücken Sie diese (am besten mit einer Gabel) zu einem cremigen Brei.

  2. Rühren Sie einen Esslöffel Honig unter und tragen Sie die Maske auf die gereinigte Haut auf (Augenpartie aussparen).

  3. Nach ungefähr 30 Minuten Einwirkzeit nehmen Sie die Gesichtsmaske mit einem Tuch ab und spülen Ihr Gesicht mit lauwarmem Wasser ab.

Honigmaske mit Heilerde

Diese Gesichtsmaske bietet sich vor allem bei unreiner Haut an.

Sie benötigen:

  • 1 Esslöffel Heilerde

  • 2 Esslöffel Honig

  • Etwas Wasser

Anleitung:

  1. Verrühren Sie in einem Esslöffel Heilerde zwei Esslöffel Honig (am besten eignet sich hier flüssiger Honig). Damit die Maske streichfähig wird, geben Sie noch etwas lauwarmes Wasser hinzu.

  2. Tragen Sie die Maske auf die gereinigte Haut auf und lassen Sie diese für circa 20 Minuten einwirken.

  3. Anschließend wird die Maske mit einem feuchten Kosmetiktuch und reichlich warmem Wasser abgenommen.

Honig: Wirkung des Naturproduktes

  • Honig wirkt entzündungshemmend, desinfizierend und antibakteriell, weshalb er besonders bei unreiner Haut zur Hautpflege eingesetzt werden kann. Außerdem fördert Honig die Durchblutung der Haut.

  • Das flüssige Gold pflegt die Haut mit Vitaminen (zum Beispiel B2, B6 und C) und Aminosäuren, die die Kollagenproduktion der Haut anregen, was wiederum die Elastizität verbessert.

  • Dazu enthält Honig Antioxidantien, die freie Radikale abwehren. So wird einer vorzeitigen Hautalterung entgegengesteuert.

Hinweis: Bei Honig gibt es große Qualitätsunterschiede. Vor allem der aus Australien/Neuseeland stammende Manuka-Honig kennzeichnet sich durch starke antibakterielle Eigenschaften. Die Wirkung des handelsüblichen Honigs fällt dagegen schwächer aus – wobei aber dunkle Honigsorten (Tannen- oder Waldhonig) wiederum wirksamer als die hellen Sorten sind.

Honigmaske: Tipps & Wissenswertes

  • Die vorbereiteten Masken sind für die direkte Anwendung gedacht. Sie sollten nicht aufbewahrt werden.

  • Verwenden Sie Bio-Honig, um Pestizidrückstände zu vermeiden.

  • Die Inhaltsstoffe des Honigs verlieren bei über 40 Grad ihre Wirkung: Wenn Sie den Honig für ein angenehmeres Gefühl erwärmen möchten, dann nur leicht.

  • Bis zu drei Mal pro Woche kann eine Honigmaske bei unreiner Haut angewendet werden.

  • Honig bietet sich auch zur punktuellen Anwendung bei Pickeln an: Tragen Sie etwas Honig mit einem Wattestäbchen auf die jeweilige Stelle auf und lassen Sie ihn einwirken. Anschließend abspülen.

  • Leiden Sie unter spröden Lippen? Auch diese profitieren von etwas Honig und werden angenehm weich gepflegt.

Achtung: Honig aus dem Handel nicht auf offenen Wunden anwenden – er könnte Verunreinigungen oder Keime enthalten!

Sind Sie auf der Suche nach weiteren natürlichen Pflegemitteln? Hier erfahren Sie, was Babassuöl, Zimtöl oder Macadamiaöl können.