Horoskop: 4 Gründe, warum Krebse liebenswerte Menschen sind

·Lesedauer: 2 Min.

Viele verbinden mit dem Sternzeichen Krebs Feinfühligkeit und Emotion. Doch das ist längst nicht alles, was das Wasserzeichen besonders macht.

Horoskop: Sternzeichen Krebs

© Jackie Niam

Krebse (22. Juni bis 22. Juli) gelten als die Sensibelchen unter den Sternzeichen: Einerseits zeigen sie viel Einfühlungsvermögen und Feingefühl im Umgang mit anderen (deshalb sagt man Krebsen auch nach, besonders gute Küsser zu sein). Andererseits erwartet das Wasserzeichen genau das auch von seinen Mitmenschen – und neigt daher im Alltag hin und wieder zu Reaktionen, die auf andere übertrieben und empfindlich wirken. Doch seine Sensibilität ist längst nicht das einzige, was den Krebs auszeichnet.

Vier Gründe, warum Krebse liebenswerte Menschen sind

1. Krebse zeigen, wie man sich immer wieder neu erfindet

Selbst Hirnforscher sagen: Die Persönlichkeit eines Menschen verändert sich, solange er lebt. Trotzdem tun sich manche wahnsinnig schwer damit, wenn sie heute insgeheim eine Meinung vertreten möchten, die sie vor zehn Jahren noch falsch fanden. Nicht so der Krebs! Er weiß einfach, dass man (oft) loslassen muss, um zu wachsen. Er ist ein Profi darin, sich immer wieder neu zu erfinden und auf diese Weise sich selbst treu zu bleiben. Da kann man als Nicht-Krebs manchmal nur staunen – und hoffen, dass etwas abfärbt ...

2. Krebse respektieren anderer Leute Grenzen

Wie gesagt: Sensibelchen! Krebse können es nicht leiden, wenn man sich ihnen gegenüber respekt- oder rücksichtslos verhält. Und da sie selbst so nicht behandelt werden wollen, gehen sie ihrerseits meist sehr behutsam und vorsichtig mit anderen um. Nicht nur äußerst angenehm – sondern im Idealfall auch vorbildlich!

3. Krebse beziehen ihre Kraft aus sich selbst

Klar kann man mit einem Krebs auch mal genießen, sich austoben und all die anderen Dinge tun, die uns im Leben einen Glücks-Kick geben. Aber mehr als äußere Energiequellen schätzen Krebse in der Regel ihre innere Kraft. Vor allem aus sich selbst beziehen sie ihre ganz eigene, unantastbare und persönliche Stabilität, die sie für ihr Empfinden besser schützt und stärkt als bestimmte Hobbys oder manche Erfahrungen. Das macht den Krebs oft zu einem besonders verlässlichen Freund und Partner, und zwar in guten wie in schlechten Zeiten.

4. Mit einem Krebs wird man niemals fertig

Es ist eine Sache, dass wir bei einem Krebs quasi dabei zuschauen können, wie sich eine Persönlichkeit entwickelt, wenn sie gelassen wird. Darüber hinaus gibt es aber noch etwas anderes, das das Leben mit einem Krebs immer interessant und aufregend hält: Man wird ihn vermutlich nie so ganz durchschauen. Krebse bewahren sich immer etwas Geheimnisvolles, Undurchdringliches. Deshalb wird das Leben mit einem Krebs niemals langweilig.

Verwendete Quelle: Brigitte.de

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.