Horoskop: Diese Sternzeichen beflügelt der Waage-Neumond am 6.10.

·Lesedauer: 3 Min.

Am Mittwoch, 6. Oktober, zur Mittagszeit beginnt ein neuer Mondzyklus. Drei Sternzeichen beeinflusst der ihn einleitende Waage-Neumond besonders vorteilhaft.

Waage-Neumond im Oktober

Im Oktober beginnt ein neuer Mondzyklus mit dem Neumond am Mittwoch, den 6. um kurz nach 13 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Da der Mond während einer Neumondphase der Sonne generell sehr nahe ist, befindet er sich üblicherweise im selben Tierkreiszeichen wie sie – am 6. Oktober im Sternzeichen Waage. Der Mond beschreibt nun eine absteigende Bewegung, steht also täglich niedriger am Himmel.

In dem Mondzyklus, den der Waage-Neumond an diesem Mittwoch einleitet, werden persönliche Beziehungen in den Blick gerückt. Eine der wichtigsten Aufgaben, die es zu bewältigen gilt, ist, nicht ins Grübeln zu verfallen, sondern offen und aufmerksam gegenüber der Außenwelt zu bleiben.

Folgende Sternzeichen können laut Horoskop von den Einflüssen des Waage-Neumonds besonders profitieren und werden den Mondzyklus insgesamt als sehr positiv erleben.

Horoskop: Diese Sternzeichen profitieren vom Neumond am 6. Oktober

Stier

Stieren verleiht der Neumond insgesamt sehr viel Motivation. Sie haben jetzt große Lust, produktiv zu sein, Ordnung in Ihrem Leben zu schaffen und sich gut um sich zu kümmern. Gesunde Ernährung, regelmäßige, sinnvolle Pausen während der Arbeit, Bewegung und smarte Routinen – Sie wissen genau, wie Sie Ihren Alltag möglichst angenehm gestalten können, sodass Sie sich wohlfühlen und genug Energie haben, um sich Ihre Wünsche zu erfüllen.

Löwe

Beim Löwen wirkt sich der Waage-Neumond positiv auf sein Selbstbewusstsein aus, zudem entwickelt das Feuerzeichen im Laufe dieses Mondkreislaufs seine kommunikativen Fähigkeiten weiter. Sie werden immer besser darin zu spüren, wann Offenheit und klare Worte gefragt sind und wann es klüger und/ oder angemessener ist, zu schweigen beziehungsweise genau zu überlegen, was Sie sagen. Das nützt Ihnen sowohl beruflich als auch privat und fördert Harmonie und Frieden in Ihren Beziehungen.

Waage

Waagen spüren den positiven Einfluss des Neumondes besonders stark, was wenig verwunderlich ist, befindet sich doch der Mond in ihrem Zeichen. Sie finden nun eine Verbindung zu Ihren inneren Kräften und spüren eine starke Energie in Ihrem Selbst. Ihr Urvertrauen – Ihr Glaube an sich, die Welt, andere Menschen, das Gute –, das möglicherweise in Ihrer Kindheit beschädigt wurde, erstarkt in den kommenden Wochen und stabilisiert sich durch das, was Ihnen widerfährt. Genauer gesagt durch die Art und Weise, wie Sie es wahrnehmen, einordnen und interpretieren. Mit Ihrer derzeitigen Perspektive und Einstellung zum Leben können Sie nur gewinnen.

Was passiert an Neumond?

Wenn sich der Mond zwischen der Sonne und der Erde befindet, nennen wir das Neumond. Die Mondphase bildet gewissermaßen das Gegenstück zum Vollmond, währenddessen die Erde zwischen Mond und Sonne steht. Bei Neumond sehen wir von der Erde aus lediglich die nicht beschienene, also im Schatten liegende Seite unseres Trabanten – was in der Regel bedeutet, wir sehen nichts. Allein in sehr klaren Nächten lässt sich gelegentlich eine matte Scheibe am Himmel ausmachen, doch um sie wahrzunehmen, müssten wir schon genau hinschauen und idealerweise auch noch wissen, wo der Mond am Himmel steht. Rund 35 Stunden nach dem Neumond, wird der Trabant langsam wieder als Sichel sichtbar. Wie beim Vollmond liegen etwa 29,5 Tage zwischen zwei Neumondphasen.

Mindestens zwei und höchstens fünf mal im Jahr befindet sich der Mond zum Neumond auf der Ebene der Erdumlaufbahn, der sogenannten Ekliptik, und verdeckt dann einen Teil der Sonne – oder auch die ganze. Ist das der Fall, sprechen wir von einer Sonnenfinsternis, wobei wir zwischen einer partiellen (Teil der Sonne verdeckt) und totalen (Sonne komplett verdeckt) unterscheiden. Zu sehen ist dieses Ereignis immer nur in einer bestimmten Region, da der Mondschatten lediglich einen kleinen Teil der Erdoberfläche bedeckt. An ein und demselben Ort liegen daher viele Jahre zwischen zwei Sonnenfinsternissen, und noch mehr zwischen zwei totalen. In der Regel schließt sich eine Sonnenfinsternis direkt an eine Mondfinsternis an, findet also etwa zwei Wochen danach statt. Im Oktober kommt es zum Neumond nicht zu einer Sonnenfinsternis.

Verwendete Quellen: elitedaily.com, mondrausch.com, astrowoche.wunderweib.de, Brigitte-Zweiwochenhoroskop

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.