Horoskop: Diese Sternzeichen profitieren von dem Herbstmond am 21. September

·Lesedauer: 3 Min.

Am 21. September erleuchtet der Herbstmond den Nachthimmel. Welche Sternzeichen von der Vollmondphase in diesem Monat laut Horoskop besonders profitieren, erfahren Sie hier.

Horoskop:Eine Grafik mit einem Vollmond

© Shamanska Kate

Am Dienstag, den 21. September, befinden sich Sonne und Mond zueinander in Opposition, das heißt, wir haben Vollmond. Wir blicken nun auf die Seite des Erdtrabanten, die von der Sonne beschienen wird, deshalb erscheint er kreisrund und voll. Die Mondphase markiert das Ende der ersten Hälfte – oder den Beginn der zweiten Hälfte – des Jungfrauen-Mondkreislaufs, der mit dem Neumond am 7. September eingeleitet wurde. Die nächste Vollmondphase steht im Waage-Mondzyklus in rund 29,5 Tagen bevor.

Die wichtigsten Infos zum September-Vollmond

Im germanischen Sprachraum wird der September-Vollmond traditionell Herbstmond genannt, da er in den Zeitraum des kalendarischen Herbstbeginns fällt. Die Algonkin, Ureinwohner Kanadas, bezeichneten den Vollmond im September Corn Moon, also Maismond, da zu dieser Zeit meist die Maisernte eingeholt wurde.

Aktuelle ist der Mond in aufsteigender Bewegung, das heißt, er zeigt sich täglich höher an unserem Himmel. Die Vollmondphase erreicht ihr Maximum in der Nacht von Montag auf Dienstag um kurz vor zwei mitteleuropäischer Zeit (1.54 Uhr). Zu diesem Zeitpunkt befindet sich der Erdtrabant im Tierkreiszeichen Fische, ehe er wenige Stunden später, um 5.13 Uhr, ins Sternzeichen Widder wandert. Bietet sich der Jungfrauen-Neumondzyklus insgesamt dazu an, das Leben strategisch in ausgewählten Bereichen neu auszurichten, so kann der Fische-Vollmond nun Inspiration und Ideen dazu liefern sowie die nötige Fantasie, um an außergewöhnliche Wagnisse zu glauben.

Folgende Sternzeichen profitieren laut Horoskop in diesem Jahr besonders von dem Herbstmond und können mit viel Zuversicht in die zweite Hälfte des Jungfrauen-Mondkreislaufs blicken.

Horoskop: Diese Sternzeichen profitieren von dem Herbstmond am 21. September

Fische

Fische ermuntert der Vollmond in ihrem Zeichen dazu, sich extra viel Raum und Zeit für sich zu nehmen. Jetzt ist ein günstiger Moment, um sie Projekten zu widmen, die einzig und allein dem Zweck dienen, Ihnen Freude zu bereiten und gut zu tun. Schreiben, malen, dekorieren, Körperpflege – worauf Sie auch Lust haben, es ist wichtig und sinnvoll, deinen Bedürfnissen nun nachzugehen. Während Sie es tun, werden Sie erkennen, warum.

Jungfrau

Bei Jungfrauen wirkt sich der Vollmond insbesondere auf ihr privates Sozialleben positiv aus. Sie brauchen nun keine Angst zu haben, Ihren Nächsten Ihre Gefühle zu zeigen und offen zu kommunizieren. Sie haben Menschen um sich, die Sie so lieben, wie Sie sind, und die Ihnen alles verzeihen würden und nichts von Ihnen verlangen. Das werden Sie nun spüren, wenn Sie den Mut finden, sich von Ihren schwächeren, verletzlichen Seiten zu präsentieren. Es lohnt sich. Denn diese Erfahrung, geliebt zu werden, ohne dafür Bestleistung bringen zu müssen, kann Sie nachhaltig stärken und Ihnen für Ihren weiteren Weg viel Kraft schenken.

Skorpion

Skorpione bekommen besonders die inspirierenden Einflüsse des Vollmondes zu spüren, zudem färbt die aufsteigende Kraft des Mondes auf Sie ab. Entgegen dem allgemeinen Herbsttrend, der in vielen das Bedürfnis nach Ruhe und Ankommen weckt, fühlen Sie sich jetzt lebenslustig und voller Energie. Alle Bereiche, in denen Sie sich frei und schöpferisch einbringen können, erfüllen Sie nun mit Freude und Motivation, und es gibt keinen Grund, sich selbst in dieser Hinsicht zu bremsen. Stupide To Dos und Pflichten können Sie auf später verschieben, sofern es möglich ist – Sie haben jetzt schöpferische Kräfte, die in alltägliche Administrations- und Verwaltungsaufgaben zu investieren schade wäre.

Verwendete Quellen: mondrausch.com, timeanddate.de, instyle.de

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.