Horoskop: Starke Gefühlswelt: Diese Sternzeichen sind zu emotional

·Lesedauer: 2 Min.

Die Horoskop-News im Brigitte-Ticker: Die 3 emotionalsten Sternzeichen

  Welche Sternzeichen sind besonders emotional?
Welche Sternzeichen sind besonders emotional?

Horoskop 2021: Alle Infos und News zu Ihren Sternzeichen

1. Februar 2021

3 Sternzeichen, die zu emotional sind

Widder (21.03. – 20.04.)

Der Widder kommt selten zur Ruhe. Er ist immer unterwegs, braucht viel Bewegung, sprüht vor Energie. Dadurch fehlt ihm die Zeit, Gefühle richtig zu verarbeiten. Widder lassen Emotionen nur schwer an sich ran und unterdrücken sie so lange, bis sie wie auf Knopfdruck an die Oberfläche gespült werden. Dann sind sie mit der Situation heillos überfordert, befinden sich irgendwo zwischen Wut, Trauer, Niedergeschlagenheit und einem Zusammenbruch. Ihnen geht in diesem Fall ihr Temperament mit ihnen durch und die Mitmenschen des Widders sind mit dieser extremen Gefühlswelt überfordert.

Krebs (22.06. – 22.07.)

Harte Schale, weicher Kern: Krebse sind äußerst verletzlich, können ihre Emotionen aber nur schwer kommunizieren. Oftmals schon beinahe überempfindlich weiß der Krebs sich nicht anders zu helfen, als sentimental und launenhaft zu reagieren, wenn er sich angegriffen fühlt. Lieber schreibt ein labiler Krebs seine Gedanken und Wünsche auf, anstatt die offene Kommunikation mit seinem Gegenüber zu suchen.

Für seine Familie und seine Freunde fühlt sich ein Krebs verantwortlich. Sein ausgeprägtes Helfersyndrom macht ihn zu einem fürsorglichen Zuhörer. Die permanente Belastung mit den Problemen seiner Lieben hinterlässt allerdings auch beim Krebs seine Spuren. So sehr er es liebt, für sein Umfeld der Fels in der Brandung zu sein und immer mit Rat und Tat beizustehen, so macht ihn seine Rolle als fürsorglicher Zuhörer zu einem emotionalen Wesen.

Fische (20.02. – 20.03.)

Fische haben eine extrem starke Gefühlswelt, ihren Emotionen sind sie sehr nah. Fische sind besonders empathisch, einige von ihnen sind sogar hochsensibel, sodass sie die Emotionen ihrer Familie und Freunde sehr stark wahrnehmen. Sie können sich sehr gut in andere Menschen hineinversetzen und sind sehr feinfühlig. Aus diesem Grund entsteht bei ihnen oft der Drang, anderen zu helfen, damit es allen wieder gut geht. Doch dieses Gefühlschaos kann der Fisch oft nicht händeln, die Folge können Tränenausbrüche und emotionale Phasen sein.

Verwendete Quellen: miss.at, instyle.de

Dieser Artikel ist ursprünglich auf brigitte.de erschienen.