Hugh Grant nimmt britischen Premier Boris Johnson auseinander

Hugh Grant hält sich mit seiner Meinung nicht zurück. (Bild: Axelle/Bauer-Griffin/FilmMagic)

Der britische Premierminister Boris Johnson sorgt für zahlreiche erhitzte Gemüter - und auch Schauspieler Hugh Grant ist keine Ausnahme, wie der mit einem wütenden Tweet nachdrücklich unterstreicht.

Der Brexit naht. Am 31. Oktober dieses Jahres soll es zum Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union kommen. Geht es nach Premier Boris Johnson, könnte es dabei auch zu einem No-Deal-Brexit kommen, einem ungeregelten Austritt, der weitreichende negative Folgen für Wirtschaft und Gesellschaft haben dürfte.

Um zu verhindern, dass sich in seinem Land diejenigen Politiker durchsetzen, die einen No-Deal-Brexit kategorisch ablehnen, hat Johnson dem Parlament in London eine Zwangspause auferlegt - eine Maßnahme, gegen die sich auch in der Bevölkerung großer Widerstand regt. So haben bereits mehr als eine Million Menschen eine Petition dagegen unterzeichnet.

Boris Johnson sorgt für erhitzte Gemüter. (Bild: Jeff J Mitchell/Getty Images)

Hugh Grant knöpft sich Boris Johnson auf Twitter vor

Im Zuge von Johnsons umstrittenem Manöver hat sich nun auch Hugh Grant zu Wort gemeldet. In einem Tweet, der sich gewaschen hat, schreibt der Mann, der in romantischen Kino-Hits wie "Notting Hill" wesentlich sanftere Töne anschlägt: "Du wirst die Zukunft meiner Kinder nicht aufs Spiel setzen. Du wirst nicht die Freiheiten zerstören, für die mein Großvater in zwei Weltkriegen gekämpft hat. Verpiss dich, du unterqualifiziertes "Gummi-Badespielzeug" [hier stößt der Versuch einer adäquaten Übersetzung an seine Grenzen, Anm. d. Red.]. Die Briten haben genug von dir und deiner kleinen Gang von masturbierenden Gefolgsleuten."

Hugh Grant wird wohl kein Fan mehr von Boris Johnson. Nach diesen Worten dürfte der Kino-Star selbst aber ein paar neue Fans hinzugewonnen haben. So twittert unter den zahlreichen Kommentaren beispielsweise ein begeisterter User, dass Grant der beste Premierminister sei, den die Briten nie gehabt hätten, während ein anderer schreibt, dass der Film "Paddington 2" nicht länger die beste Arbeit des Schauspielers sei.

Offensichtlich hat Grant sehr vielen Leuten aus der Seele gesprochen.