Werbung

Hummels-Entscheidung gefallen

Nun ist klar: Mats Hummels hängt bei Borussia Dortmund noch ein Jahr dran. Klub-Boss Watzke und Sportdirektor Kehl sind erfreut.

Mats Hummels und der BVB haben sich auf die Verlängerung des am 30. Juni auslaufenden Vertrags verständigt (Bild: Alexandre Simoes/Borussia Dortmund via Getty Images)
Mats Hummels und der BVB haben sich auf die Verlängerung des am 30. Juni auslaufenden Vertrags verständigt (Bild: Alexandre Simoes/Borussia Dortmund via Getty Images)

Entscheidung bei Mats Hummels! Der Routinier und der BVB haben sich auf die Verlängerung des am 30. Juni auslaufenden Vertrags verständigt.

Das verkündete der Klub am Mittwoch - kurz vor der Entscheidung im Bundesliga-Titelrennen. Der 34 Jahre alte Hummels, nach dem Sieg in Augsburg schwer gezeichnet, bleibt ein weiteres Jahr bei Borussia Dortmund.

Hummels bleibt beim BVB: Das sagt Watzke

„Ich freue mich sehr, dass Mats Hummels ein weiteres Jahr bei Borussia Dortmund bleibt. Er identifiziert sich sehr mit unserem Klub. Der BVB und Mats gehören einfach zusammen“, sagte Hans-Joachim Watzke, der Vorsitzende der Geschäftsführung, auf der Vereinswebsite.

Hummels war zur Saison 2007/08 zum BVB gestoßen und spielte bis zu seinem dreijährigen Kapitel beim FC Bayern (2016-2019) komplett bei der Borussia. 2019 folgte dann die Rückkehr.

Hummels erklärt BVB-Verlängerung

„Jeder weiß, wie viel Spaß es mir macht, im Signal Iduna Park mit unseren fantastischen Fans zu spielen. Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht. Es war ein langer Abwägungsprozess. Jetzt, am Ende der Saison, kann ich sagen: Ich habe noch richtig Bock auf ein weiteres Jahr“, erklärte Hummels.

Der Fokus liege aber „ab jetzt sofort wieder auf dem Spiel am Samstag gegen Mainz. Es stehen uns noch 90 intensive Minuten bevor. Danach hoffen wir, gemeinsam etwas Großes feiern zu können.“

Der Weltmeister von 2014 gewann 2011 und 2012 die Deutsche Meisterschaft mit Dortmund, am Samstag könnte der dritte Triumph im schwarz-gelben Trikot folgen. Der BVB geht mit einem Vorsprung von zwei Punkten auf den FC Bayern in das Saisonfinale der Bundesliga.

Sollte er am Samstag die Meisterschale holen, würde er mit drei BVB-Titeln in einen elitären Kreis aufsteigen: Bisher ist das Meister-Triple nur Helmut Bracht, Willi Burgsmüller (beide 1956, 1957, 1963), Lars Ricken, Stefan Reuter (beide 1995, 1996, 2002) und dem heutigen Sportdirektor Sebastian Kehl (2002, 2011, 2012) gelungen.

Kehl freut sich über Hummels-Entscheidung

Hummels kam in der laufenden Saison wettbewerbsübergreifend 37 Mal zum Einsatz.

„Es ist sehr gut, dass Mats mit seiner Erfahrung und mit seiner Führungsstärke unserer insgesamt jungen Mannschaft auch noch in der kommenden Saison zur Verfügung steht“, meinte Kehl.

Zuletzt hatte schon Marco Reus seinen Vertrag beim BVB verlängert.

Video: "Das war es wert": Mats Hummels zeigt sein blaues Auge