Hund oder Handpuppe? Optische Täuschung verblüfft das Internet

Ein süßer Hund hat für große Augen gesorgt, als ein Foto von ihm im Internet geteilt wurde. Denn eine optische Täuschung machte aus dem stattlichen Goldendoodle etwas, das vielmehr einem winzigen Schoßhund ähnelte - oder gar einer Handpuppe.

Kona ist ein ganz normaler Hund - aus dem richtigen Winkel (Bild: Jill Braatz/ Caters News Agency)

Jill Braatz hatte keine Ahnung, was ein Foto von ihrer Hündin Kona auslösen würde. Nicht zum ersten Mal postete sie ein Bild von dem dreijährigen Goldendoodle auf Facebook. Auf dem vermeintlich harmlosen Schnappschuss liegt Kona entspannt auf dem Sofa und blickt aus dem Fenster.

Was ist mit diesem Hund passiert? Dieses Foto von Kona irritierte Facebook-User (Bild: Jill Braatz/ Caters News Agency)

Erst, als Braatz’ Facebook-Feed mit ungewöhnlich vielen und äußerst irritierten Kommentaren überflutet wurden, bemerkte sie etwas Seltsames auf dem Bild: Es erweckt den Anschein, als hätte Kona extrem kurze Beine und einen merkwürdig eingefallenen Körper. Ein wenig sieht es so aus, als hätte jemand eine äußerst realistische Handpuppe achtlos auf die Couch geworfen.

Hund findet falsches Gebiss – und sein Besitzer kriegt sich nicht mehr ein

Tausende von Facebook-Usern, die standen vor einem Rätsel, schließlich haben Goldendoodle wie Kona in etwa die Größe von Retrievern, was absolut nicht mit den bizarren Proportionen auf dem Foto übereinstimmte.

Seitenansicht ganz normal: Frauchen gibt Entwarnung

Doch Braatz konnte schnell aufklären: Kona liebt es einfach, mit ausgestreckten Vorderpfoten auf dem Sofa zu liegen, während ihre Hinterpfoten unter ihren Achseln hervorlugen. Aus dem richtigen Winkel aufgenommen, der den Großteil von Konas Körper nicht zeigt, erzeugt das eine außergewöhnliche optische Täuschung.

“Sie liegt oft so da, also haben wir uns nichts dabei gedacht”, sagte Braatz “Caters News”. “Wir wollten nur ein nettes Foto von Kona teilen, um die Leute in dieser Zeit etwas aufzuheitern.”

Alles ganz normal: So sieht die Seitenansicht von Konas Lieblingsposition aus (Bild: Jill Braatz/ Caters News Agency)

Zunächst sei ihr nichts Seltsames an dem Foto aufgefallen, da sie diese Sitzhaltung von Kona gewohnt sei. Dann sei ihr aufgefallen, wie viele Reaktionen das Foto hervorrief und wie oft es geteilt wurde. “Ich habe im Scherz zu meinem Mann gesagt: ‘Kona ist berühmt!’ und wir haben über all die Aufregung gelacht. Wir konnten nicht verstehen, warum niemand verstand, was auf dem Bild vor sich ging.”

Ein-Ohr-Hund: Kleiner Golden Retriever sieht aus wie ein Einhorn

Erst nach einer Weile wurde ihnen bewusst, was andere auf dem Foto sahen und teilten eine seitliche Ansicht von Kona in ihrer Lieblingsposition, um zu beweisen, dass es sich um einen ganz normalen Hund handelt.

Aus dem Fenster zu gucken und nach Eichhörnchen Ausschau zu halten gehört zu Konas Lieblignsbeschäftigungen, wie ihre Besitzerin erzählt (Bild: Jill Braatz/ Caters News Agency)

Auch, wenn Jill Braatz und ihr Ehemann zunächst nichts an dem schrägen Schnappschuss aufgefallen war, heitert Kona ihren Alltag ständig auf. “Sie hat so viel Liebe und Lachen und unser Zuhause gebracht”, sagt die 57-Jährige. “Seit unsere Kinder erwachsen geworden und ausgezogen sind, ist sie eine Art Ersatzkind, das wir liebhaben und verwöhnen können.” Diese positiven Gefühle wollten sie an ihre Facebook-Follower weitergeben. Mission erfüllt - wenn auch nicht ganz so, wie geplant.

Video: Während Senatsanhörung: Hund stiehlt US-Politiker die Show