Mit dem Hund auf den Weihnachtsmarkt: Das solltet ihr beachten

Martina Zink
Bei kalten Temperaturen kann auch mal ein Vierbeiner frieren
  • Das Tierheim Salzgitter bittet Hundebesitzer darum, ihre Hunde nicht mit auf den Weihnachtsmarkt zu nehmen und viele Tierschutzorganisationen stimmen zu.
  • Wenn eure Hund trotzdem mit soll, gibt es viele Dinge, die ihr unbedingt beachten müsst.

Glühwein trinken, gebrannte Mandeln naschen und gemütlich zwischen den Ständen umher spazieren: Für die meisten gehört ein Bummel über den Weihnachtsmarkt einfach zur vorweihnachtlichen Zeit dazu.

Für Hundebesitzer stellt sich dann allerdings die Frage: Hund mitnehmen – oder lieber zu Hause lassen?

Das Tierheim Salzgitter hat dazu eine klare Meinung: Hunde haben auf Weihnachtsmärkten nichts zu suchen. Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt sei für den Hund “Stress pur”, meint ein Sprecher des Tierheims.

Hunde auf Weihnachtsmärkten? Keine gute Idee...

Mehr zum Thema: Reisen mit dem Hund

Und er führt weitere Gründe auf, warum Hundesitzer lieber ohne ihr Tier auf den Weihnachtsmarkt gehen sollten:  

► “Hunde fühlen sich bei großen Menschenansammlungen sehr unwohl, die Geräusche sind für ihr sensibles Gehör viel zu laut, die vielen unterschiedlichen Gerüche irritieren und stressen sie.”

Aber das Tierheim Salzgitter ist nicht allein mit seiner Warnung.

Der Tierschutzverein “PETA ZWEI” gibt außerdem zu Bedenken: “Vor allem kleine Hunde werden zwischen all den Menschenbeinen schnell übersehen, und auch große können versehentlich getreten, angerempelt oder umgerannt werden.”

Mehr zum Thema: Streunende Hunde sind Sturm ausgesetzt – Ikea kommt auf eine...

Weiterlesen auf HuffPost