In Glückwunsch-Tweet an Johnson: Spott über Tippfehler von Ivanka Trump

Für einen Tippfehler erntet Ivanka Trump viel Spott (Bild: Reuters/Andreas Gebert)

Tippfehler sind schnell passiert, vor allem wenn Smartphones und/oder Autokorrektur im Spiel sind. Bei wichtigen Anlässen - etwa, wenn man einem neugewählten Regierungsoberhaupt gratuliert - lohnt sich darum ein zweiter Blick zur Kontrolle.

So lassen sich Pannen wie in Ivanka Trumps Glückwunsch-Tweet an Boris Johnson vermeiden: Sie gratulierte ihm zunächst zum neuen Amt als Premierminister von “United Kingston”.

Natürlich war der Tweet schnell gelöscht und korrigiert. Ebenso natürlich hatten zahlreiche User den Vertipper schon längst als Screenshot gesichert. Es folgte die unvermeidliche Welle des Spotts, natürlich mit zahlreichen Anspielungen auf die Hauptstadt Jamaikas sowie einige britische Orte, eine Fußballmannschaft und eine Keksmarke desselben Namens.

“Gottseidank wurde Boris Johnson offenbar Premierminister des Vereinigten Kingston, ich hatte schon Angst es wäre das Vereinigte Königreich.”


“Nun, Kingston ist wenigstens noch vereinigt...”

“Die Wahl habe ich wohl verpasst! Aber wir nennen es nur Kingston, nicht Vereinigtes Kingston”


“Das Vereinigte Kingston feiert seinen neuen Premierminister”

“So mutig wie die britische Regierung sich in letzter Zeit gegenüber den USA verhält, gehe ich davon aus, dass der Name des Landes bald geändert wird um sich an den Tippfehler anzupassen.”


“Ich stamme aus Kingston am Hull und lebe jetzt in Kingston an der Themse. Sehr unwahrscheinlich, dass die jemals vereinigt werden.”


“Ich bin gerade aufgewacht und das Vereinigte Kingston fühlt sich schon wie ein ganz anderer Ort an. Schwüler und bedeckter. Und aufständischer.”


“Wie geht es eigentlich Kingston United?”

Viele Twitterer fühlten sich an einen Tippfehler Donald Trumps im Juni erinnert, in dem er durch hinzufügen eines Buchstabens Prinz Charles zum “Prinzen der Wale” machte.

“Das ist der großartige Premierminister des Vereinigten Kingston. Ich kann kaum erwarten, dass er den Prinzen der Wale trifft.”

Trump gratulierte Johnson übrigens fehlerfrei - auch wenn viele seine Einschätzung des neuen Premiers nicht teilen wollen:

“Glückwunsch an Boris Johnson zur Wahl zum neuen Premierminister des Vereinigten Königreichs. Er wird großartig sein!”