'Indiana Jones 5'-Dreh: Harrison Ford erleidet Unfall

·Lesedauer: 1 Min.

Harrison Ford (78) muss sich ärztlich behandeln lassen. Der Schauspieler war erst vor wenigen Tagen wieder als Indiana Jones vor die Kameras getreten. Nach langen Jahren der Entwicklung starteten nämlich kürzlich die Dreharbeiten für 'Indiana Jones 5', in dem Harrison erneut als Abenteuerheld zu sehen sein wird.

Drehplan wird umgestellt

Der gesamte Drehplan muss nun umgebaut werden, denn der Hollywood-Recke hat einen Unfall erlitten und sich an der Schulter verletzt, wie es in einem Statement der Produktionsfirma Disney gegenüber 'Deadline' heißt: "Während der Probe für eine Kampfszene hat sich Harrison Ford eine Verletzung an seiner Schulter zugezogen. Die Produktion wird nicht unterbrochen, während über die geeignete Behandlung diskutiert wird. Der Drehplan wird so umgestellt, wie es in den nächsten Wochen nötig ist." Weitere Details verriet der Sprecher nicht. Der fünfte Film um Indy ist der erste, der nicht von Steven Spielberg inszeniert wird. Nun sitzt 'Logan'-Filmemacher James Mangold auf dem Regiestuhl.

Harrison Ford lebt gefährlich

Es ist allerdings nicht das erste Mal, dass sich Harrison bei den anstrengenden Dreharbeiten zu einem 'Indiana Jones'-Film verletzt. 1984 zog er sich eine schwere Rückenverletzung zu, als er an 'Indiana Jones und der Tempel des Todes' arbeitete. In dem neuen Leinwandspektakel werden neben Harrison Ford auch Mads Mikkelsen, Phoebe Waller-Bridge und Boyd Holbrook zu sehen sein. Komponist John Williams soll wie gewohnt die Musik schreiben. Der Kinostart ist für Juli 2022 geplant. Ob dieses Datum nun nach hinten geschoben werden muss, bleibt abzuwarten.

Bild: Faye's Vision/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.