Schock: Influencer-Paar tot aufgefunden

Ena Clarke
Freie Autorin

Das Ableben der Influencer Michelle Avila und Christian Kent gibt im Netz erschütterte Rätsel auf: Das tote Paar wurde in enger Umarmung im Jugendbett der 23-Jährigen gefunden. Was ist passiert?

Das Netz rätselt über den Tod der zwei jungen Influencer aus den USA. (Bild: Instagram)

Ihr Leben schien zu glänzen: Michelle Avila und ihr Freund Christian Kent lebten in der Küstenstadt Huntington Beach im südkalifornischen Orange County. Sie gingen an den Strand surfen, machten Musik, fotografierten – und hielten das auf eine Art auf Instagram fest, die viele Menschen inspirierte. Sie wurden Influencer. Jetzt sind Avila und Kent im Alter von 23 und 20 Jahren gestorben.


Am 14. Oktober wurde das Paar tot im Jugendzimmer Avilas gefunden, die aus finanziellen Gründen noch bei ihren Eltern lebte. Das Paar lag Arm in Arm aneinander geschmiegt da. Beide starben offenbar im Schlaf.

Ihre Familie, ihre Freunde und Bekannten, ihre Follower sind erschüttert. Michelles Schwester Nicole postete:


“Ich bin fassunglos und am Boden zerstört, euch mitzuteilen, dass Michelle und ihr Freund Christian am Sonntagmorgen gestorben sind. Meine Familie und ich halten in dieser schweren Zeit zusammen und erwarten offizielle Angaben, was genau passiert ist.”

US-Medienberichten zufolge war Avila am Abend zuvor mit ihrem Freund recht früh von einer Party zurückgekehrt und hatte noch ihre Kellnerinnen-Arbeitskleidung herausgelegt. Außerdem hätten ihre Eltern sie ermahnt, keinen Alkohol zu trinken, weil sie gerade Antibiotika einnahm.


Der “Bild” zufolge sind die toxikologischen Tests noch nicht abgeschlossen, aber die Polizei geht bei der Todesursache der beiden Influencer von einer Überdosis aus. Avilas Eltern beteuern den Medien, nichts von einem Drogenkonsum geahnt, geschweige denn bemerkt zu haben. Michelle Avila sei gut in der Schule gewesen, nebenbei arbeitete sie in einem Café und modelte.


Das Drogenproblem in den USA verschärft sich seit mehreren Jahren. In Kalifornien ist die Zahl der Drogenopfer gestiegen. Die Asche von Michelle Avila wurde inzwischen vor Hawaii ins Meer gestreut.