Die Instagram-Gründer starten eine neue App, die nichts mit Fotos zu tun hat

Die Instagram-Gründer Mike Krieger (l.) und Kevin Systrom beschäftigen sich bei ihrer neuen App mit Texten statt Bildern. - Copyright: Jim Bennett / Kontributor
Die Instagram-Gründer Mike Krieger (l.) und Kevin Systrom beschäftigen sich bei ihrer neuen App mit Texten statt Bildern. - Copyright: Jim Bennett / Kontributor

Weniger Fotos, mehr Artikel. So lautet das Motto von Artifact, der neuen App der Instagram-Gründer Kevin Systrom und Mike Krieger. Die App soll journalistische Artikel personalisiert an ihre Nutzer ausspielen. Helfen soll dabei Künstliche Intelligenz (KI).

Wie das US-Magazin "Platformer" schreibt, sollen bei Artifact Artikel großer Nachrichtenmedien angezeigt werden. Aber auch Inhalte kleiner Blogs soll die App an die Nutzerinnen und Nutzer ausspielen.

Je nachdem, auf welche Artikel ein Nutzer klickt, zeigt die KI künftig mehr Inhalte zu diesem Thema an. Zudem sollen gleichzeitig "Filterblasen" vermieden werden, indem die App Artikel fördert, die zuvor vertretene Ansichten infrage stellen könnten.

Derzeit befindet sich die App noch in einer privaten Beta-Phase.

Spannungen mit Mark Zuckerberg führten zur Trennung

2018 verließen Systrom und Krieger Instagram. Sie hatten die App im Jahr 2010 gegründet und zwei Jahre später an Facebook, heute Meta, verkauft. Kostenpunkt für den US-Riesen: eine Milliarde US-Dollar. Dass sie ihrer eigenen App letztlich den Rücken gekehrt haben, lag offenbar an Spannungen mit dem Meta-Chef Mark Zuckerberg.

LS