Instagram will die Likes verschwinden lassen

Antonie Hänel
Freie Autorin

Instagram ist kein Beliebtheitswettbewerb – oder will es zumindest nicht sein.  Deshalb testet die Plattform jetzt ein neues System: die Abschaffung der Likes.

Nicht traurig sein – wenn es auf Instagram nicht mehr um die Likes geht, könnte es uns allen besser gehen. (Photo by Joern Pollex/Getty Images for MBFW)

Keine Herzchen mehr auf Instagram? Wie schon seit April spekuliert und nun offiziell bekannt gegeben wurde, testet Instagram derzeit die Abschaffung der Like-Angaben. Bedeutet: Man kann weiterhin liken, aber die Zahlen der vergebenen Herzchen werden unter den Bildern nicht mehr angezeigt.

Werden wir mutiger, wenn es nicht mehr um Likes geht?

Instagram-Chef Adam Mosseri erklärte, er wolle nicht, “dass sich Instagram wie ein Wettbewerb anfühlt.” Auf der jährlichen Entwickler-Konferenz F8 wurde das neue Feature – oder für einige Influencer wohl eher Nicht-Feature – vorgestellt.

Die Plattform soll demnach ein harmonischerer Ort werden. Mit der neuen Funktion, die zuerst in Kanada getestet wird, wissen die Nutzer also nicht mehr, wie “beliebt” ein Foto ist. Die spannende Frage ist nun: Wie wird sich das Nutzerverhalten dadurch verändern?

Lesen Sie auch: Beauty-OPs nach Social-Media-Schönheitsidealen

Und wie wird sich Instagram dadurch verändern? Unsere Like-Sucht führt natürlich auch dazu, dass öfter Dinge gepostet werden, die der Mehrheit gefallen, mit denen man auf Nummer sicher geht sozusagen. Was wohl der Grund dafür ist, warum in einigen Feeds alles gleich aussieht: Avocadotoast, Pool, Coachella.

Wird Instagram ehrlicher, wenn es nicht mehr um Likes geht?

Das größte Problem an den Likes ist aber nicht, dass es Instagram einfach langweilig und eintönig macht – der ständige Vergleich mit anderen und die perfektionierten Bilder können auch depressiv machen. Wie schlimm sich die perfekte Instagram-Welt auf die Psyche von Jugendlichen auswirken kann, wurde mittlerweile in vielen Studien untersucht.

Schon 2017 hatte die britische Gesundheitsorganisation “Royal Society for Public Health” zusammen mit dem “Young Health Movement” erforscht, dass Instagram zu einem verminderten Selbstbild, negativer Körperwahrnehmung und depressiven Verstimmungen führen kann.

Keine Sorge, Influencer!

Influencer müssen sich nach jetzigem Stand übrigens keine Gedanken um ihr Geschäftsmodell machen: Auch wenn die Likes nicht mehr öffentlich gezeigt werden, kann der Profilinhaber die Zahlen noch einsehen. Für Kooperationen mit Marken gibt es auch neue Tools, bei denen etwa direkt geshoppt werden kann und  beide Geschäftspartner sehen können, wie der Post performt.

Lesen Sie auch: Facebook klagt gegen Firmen die Likes verkaufen

Die Abschaffung der Like-Zahlen könnte auf Instagram tatsächlich zu einigen Verbesserungen führen. Vor allem würde es mehr um die Inhalte gehen als um deren Beliebtheit.

VIDEO: Facebook sperrt Video von Rechten