Jäger posiert mit totem Löwen – Tochter rechnet mit ihm ab

Tomas Soucek
Freier Autor

Das Foto kanadischer Jagd-Touristen, die sich neben einem toten Löwen küssen, entrüstete Menschen weltweit. Nun meldete sich auf YouTube die Tochter des Jägers zu Wort und fand klare Worte für ihren Vater.

Ein Jägerpaar küsst sich neben einem erlegten Löwen. (Bild: Twitter)

Erst kürzlich sorgte ein Foto im Internet für Aufregung. Darauf küsst sich ein Jägerpaar, Darren und Carolyn Carter, neben einem erlegten Löwen. Doch das war nicht das erste Foto dieser Art.

Anderes Bild sorgte schon für Shitstorm

Die beiden posteten noch ein zweites Bild in den sozialen Medien – mit einem weiteren Löwen und folgendem Kommentar: “Es gibt nichts Besseres, als den König des Dschungels zu jagen.“ Als das Foto von einem Reiseveranstalter veröffentlicht wurde, der diese Trophäenjagden organisiert, nahm die Empörung im Netz ihren Lauf. Die Entrüstung über die Aufnahmen war so groß, dass der Reiseveranstalter seine komplette Facebook-Seite löschte.

Der Shitstorm: So wurden das Jägerpaar kritisiert

Die beiden Jäger nahmen es gelassen und sagten dem britischen “Daily Mirror”: "Wir haben kein Interesse daran, diese Bilder zu kommentieren. Das ist zu politisch."

Die Reaktion der Tochter hat es in sich

Nun äußerte sich auch die Tochter des Trophäenjägers auf YouTube – und sie hat ihrem Vater einiges zu erzählen. Das Video heißt "Es ist mir peinlich, dass ich ihn einst Papa nannte" und ist eine vehemente Abrechnung!

Sydney, so heißt die junge Frau, erzählt, dass ihr Vater ihre Mutter und sie schon vor Jahren verlassen hat. Er habe das absolute Minimum an Unterhalt gezahlt und das habe ihrer Mutter große Schwierigkeiten bereitet: “Er wollte nicht mehr bezahlen, er hätte nicht weniger bezahlen dürfen. Meine Mutter hatte große Geldsorgen.”

Später, als Sydney studierte, stellte der Vater die Unterhaltszahlungen komplett ein. Der Kontakt brach vollständig ab. Bis die Mutter über das Foto stolperte: "Sie machte den Witz 'Vielleicht ist es dein Vater'. Es stellte sich heraus: Er war es wirklich”, erzählt Sydney im YouTube-Clip. Solche Trips seien nicht nur moralisch verwerflich, sondern auch extrem teuer. Geld, das der Vater scheinbar auch an der Bildung seiner Tochter gespart hat.

Großwildjägerin: Diese Fotos machen fassungslos

Eine kaputte Beziehung

Damit ist auch das letzte Stück Beziehung zerstört, sagt Sydney. "Darren, falls du dieses Video jemals sehen solltest, solltest du wissen, dass ich dich nicht mehr Papa nenne. Du bist ein schlechter Mensch."

Übrigens: Die Frau, mit der Sydneys Vater auf dem Foto posiert, ist wohl jene, mit der er einst auch Sydneys Mutter betrogen hat.

VIDEO: Kampf um Leben und Tod: Löwe vs. Schildkröte