Janni Hönscheid und Peer Kusmagk: "Willkommen, kleiner Merlin"

·Lesedauer: 2 Min.

Ende April hatten Janni Hönscheid (31) und Peer Kusmagk (46) auf Instagram verkündet, dass Baby Nummer drei unterwegs sei. Dazu posteten die Surferin und der Schauspieler und Moderator ein Foto der bereits sichtbar Schwangeren mit ihren beiden Kindern Emil-Ocean (4) und Yoko (2) am Strand von Costa Rica: "Und mitten in dem verrücktesten Kapitel unseres Lebens… wolltest du plötzlich mit auf die Reise. Wir freuen uns so sehr auf Dich", schrieb damals die deutsche Surf-Meisterin.

Eine Name, der zwei Welten verbindet

Jetzt ist es endlich soweit: Baby Nummer drei hat das Licht der Welt erblickt. Überglücklich postete Janni am Mittwoch (22. September) die freudige Nachricht und verriet auch schon den Namen des kleinen Jungen: "Willkommen auf dieser wunderschönen Welt, kleiner MERLIN. Du hast uns schon jetzt verzaubert." Zu zwei Fotos, die die nun fünfköpfige Familie zeigen, erklärte sie ihren Fans zudem die Bedeutung des Namens: "Dein Name, er bedeutet 'Hügel am Meer', beide Welten kommen zusammen, das 'Meer', und auch 'Berlin'. Wir freuen uns Dir zu zeigen wie schön diese Erde ist, und lieben Dich schon jetzt bis zum Mond und wieder zurück."

Janni Hönscheid setzte auf eine alternative Geburt

Der kleine Merlin kam in einem anthroposophischen Krankenhaus zur Welt. Janni hatte eine Alternative zu einem normalen Krankenhaus gesucht, wie sie vor einiger Zeit auf Instagram mitteilte. Eine Hausgeburt kam allerdings nicht infrage, weil Emil-Ocean aufgrund von Komplikationen per Kaiserschnitt zur Welt gekommen war. "Nach meinen letzten Geburten kommt eine Geburt zu Hause nicht so wirklich in Frage (plus ist unser Zuhause einfach zu klein und mit der Baustelle wäre es auch nicht so toll). Ein normales Krankenhaus kommt für mich aber auch nicht mehr infrage ... Es war eine lange Suche und ich bin total happy," schrieb sie.

Da kann man Janni Hönscheid und Peer Kusmagk sowie dem kleinen Merlin nur alles Gute wünschen!

Bild: Jörg Carstensen/picture-alliance/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.