Dieses japanische Fitnesstraining hält den Winterspeck fern

Weihnachten rückt näher und die ganzen Lebkuchen, der Glühwein und spätestens die Feiertage sind dafür prädestiniert, den "Winterspeck" auf den Hüften sichtbar zu machen. Wer nicht im Januar beim Anblick der Zahlen auf der Waage panisch werden will, sollte jetzt mit der Fitnessroutine beginnen. Tokyo's National Institute of Fitness and Sports hat eine Tabata-Diät entwickelt, von der sie sagen, es sei die effizienteste und effektivste Art, zu trainieren. 

Der Schlüssel zum Erfolg durch das Tabata-Training ist es, maximale Anstrengung in kurzen und schnell aufeinander folgenden Intervallen auszuüben. Übungen, die die Herzfrequenz erhöhen, wie Bergsteiger und Burpees, anstelle von statischen Übungen, wie Unterarmstütz und Bizepscurls, holen das Beste aus der Trainingszeit heraus. Es geht darum, jede Übung mit maximaler Anstrengung für 20 Sekunden auszuführen und dann 10 Sekunden zu pausieren, insgesamt 4 Minuten lang. Wer dies jeden Tag macht, sollte schnell Erfolge spüren. 

Amerikanische Forscher fanden heraus, dass man während des Tabata-Trainings rund 13,5 Kalorien pro Minute verbrennen kann und dass der "Nachbrenn"-Effekt den Metabolismus fast verdoppel kann, so ein Sportprofessor an der Auburn Montgomery University.

Wer also täglich vier Minuten für sein Tabata-Training opfern kann, könnte innerhalb kürzester Zeit begeisternde Ergebnisse erzielen.