Jessica Simpson gibt Natalie Portman Kontra, weil sie sie „bloßgestellt“ haben soll

Man darf behaupten, dass Jessica Simpson und Natalie Portman im Moment keine Freunde sind.

Die 38-jährige Sängerin und Designerin konterte in den sozialen Medien, nachdem Natalie sie als Beispiel für das „Jungfrau / Vamp“-Schema  zitiert hatte, das sie als Kind verwirrend fand.

Natalie Portman und Jessica Simpson (Fotos: Getty Images)

Bei einem Gespräch über ihren neuen Film Vox Lux – in dem Natalie einen Popstar spielt – erinnerte sie sich, dass sie Jessica als widersprüchliches Vorbild in der Musikindustrie angesehen hatte.

„Ich erinnere mich daran, wie ich als Teenager Jessica Simpson in einem Bikini auf dem Titelbild einer Zeitschrift abgebildet sah, und darüber der Text: „Ich bin Jungfrau“. Das verwirrte mich. Also, ich weiß nicht, was mir das als Frau, als Mädchen, sagen will“, sagte der Black Swan-Star gegenüber USA Today.

Natalie meinte, sie würde Madonna als Vorbild bevorzugen und lobte deren „Dreistigkeit und Ungehorsam“.

„Ich fand es großartig, das zu sehen, als ich heranwuchs“, fügte sie hinzu.

Natalie Portman bei der Vorführung von Vox Lux. Quelle: Getty

Jessica fand die Zitate der Oscar-Preisträgerin nicht gerade beispielhaft für das Konzept, dass „Frauen Frauen unterstützen sollten“, welches Natalie nach eigener Aussage stark befürwortet.

„Als ich heute Morgen las, dass ich dich „verwirrt“ habe, weil ich in einem 1999 veröffentlichten Foto einen Bikini getragen habe, obwohl ich noch Jungfrau war, hat mich das enttäuscht“, sagte Jessica am Mittwoch in den sozialen Medien.

„Als Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens wissen wir beide, dass wir unser Image nicht immer unter Kontrolle haben. Die Branche, in der wir tätig sind, versucht oft, uns zu definieren und in eine Schublade zu packen.“

Simpson im Jahr 2000. Bild über Getty Images.

Die Sängerin, die heute Unternehmerin ist, fuhr fort: „Man hat mich gelehrt, ich selbst zu sein und die unterschiedlichen Ausdrucksformen aller Frauen zu ehren, weshalb ich damals daran glaubte – und ich tue es immer noch-  dass ich einen sexy Bikini tragen und stolz auf meinen Körper sein kann, ohne deshalb Sex zu haben.“

Zu Beginn ihrer Karriere sprach Jessica offen über ihr Gelübde, bis zur Heirat Jungfrau zu bleiben. Sie heiratete Nick Lachey im Jahr 2002.

„Ich wollte immer ein Vorbild für alle Frauen sein, damit sie wissen, dass sie aussehen und tragen können, wie und was sie wollen – und Sex oder keinen Sex haben, mit wem auch immer sie wollen“, fügte die Sängerin von „Irresistible“ hinzu.

„Die Kraft liegt in uns als Individuen. Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht, andere Frauen nicht für ihre Entscheidungen bloßzustellen. In dieser Ära von „Time´s Up“ und all der großartigen Arbeit, die du für Frauen geleistet hast, möchte ich dich dazu auffordern, dasselbe zu tun.“

Jessica Simpson kontert auf Natalie Portmans Bemerkungen, und verteidigt ihr Image. Quelle: Getty

Natalie entschuldigte sich bei Jessica, nachdem der Beitrag Schlagzeilen gemacht hatte.

„Ich habe wirklich über widersprüchliche Medienbotschaften an junge Frauen gesprochen … Ich würde niemals jemanden bloßstellen und das war absolut nicht meine Absicht“, sagte Natalie zu Entertainment Tonight.

Sie rechtfertigte sich damit, dass die widersprüchlichen Botschaften zum Verhalten von Frauen sie als Jugendliche sehr verwirrt hätten.

„Es ist falsch, irgendjemanden beim Namen zu nennen“, fügte sie hinzu. „Ich hätte meine Botschaft ohne Namen vermitteln können“, schloss sie.

Der Star kommentierte auch direkt zu Jessicas Instagram-Beitrag mit einer Entschuldigung: „Ich wollte dich nicht beleidigen und es tut mir leid, dass meine Worte möglicherweise verletzt haben.“

Taryn Ryder