Joghurt, Quark, Skyr: Wie gesund sind diese Milchprodukte wirklich?

Milchspeisen wie Joghurt, Quark oder der isländische Skyr gelten allgemein als sehr gesund: sie sind proteinreich, enthalten Kalzium und gesättigte Fettsäuren. Allerdings sind die Produkte nicht für jeden geeignet.

Wie gesund sind Joghurt, Skyr und Quark wirklich? (Symbolbild: Getty Images)

Nicht nur auf den Inhalt, auch auf die Herstellungsweise kommt es bei Nahrungsmitteln an: Da es sich bei Joghurt- und Quarkspeisen meist um industriell hergestellte Produkte handelt, sind diese oft mit künstlichen Aromen versehen. Diese sind in der Regel sehr zuckerreich.

Studie: Sind Milchprodukte wirklich schädlich für den Körper?

Wer also an Übergewicht oder Diabetes leidet, sollte diese Speisen besser nur in Maßen genießen. Beholfen werden kann sich durch einen einfachen Trick: Anstatt Fruchtquark oder -joghurt im Supermarkt zu kaufen, einfach Naturquark nehmen und frisches Obst untermischen.

Milchprodukte haben Vor- und Nachteile

Der große Vorteil von Milchspeisen ist dagegen ihr hoher Eiweißgehalt. Dieser ist wichtig für die Bildung von Muskeln und Knochen und sorgt für schöne, gesunde Nägel und Haare. Joghurt und Skyr enthalten bis zu 10 Gramm Eiweiß, Quark um die 14. Deshalb macht er auch länger satt als Joghurt.

Joghurt enthält dagegen im Vergleich einen höheren Kalzium-Anteil,120 Milligramm pro 100 Gramm. Skyr enthält circa 100 Miligramm bei gleicher Menge, während Magerquark nur um die 90 Milligramm Kalzium enthält.

Foodwatch: Fast alle Joghurts und Frühstücksflocken für Kinder überzuckert

Allerdings enthalten Milchprodukte auch viel Fett. Dieses ist in Maßen für eine ausgewogene Ernährung notwendig, da es als Botenstoff für unser Nervensystem fungiert. Jedoch bergen gesättigte Fettsäuren bei Überkonsum ein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes.

Alle drei Produkte entstehen, indem man Milch mit Milchsäurebakterien versetzt. Bei Quark wird, je nach gewünschtem Fettgehalt, die Milch zusätzlich mit Sahne versetzt. Ideal ist daher Magerjoghurt oder –quark, der einen Fettanteil von unter 10 Prozent hat. Von Sahnequark oder Doppelrahmstufe – mit 60 Prozent Fettanteil – sollte man sich dagegen selbst bei normalem Gewicht eher distanzieren.

VIDEO: Achtung! Diese Lebensmittel haben verdammt viel Zucker