#JokerStairs: Wieso diese Treppe in der Bronx grade Instagram erobert

Hannah Klaiber
Freie Journalistin

Als brutaler Batman-Gegenspieler "Joker" tanzt Joaquin Phoenix die Treppe herunter. Jetzt machen es ihm zahlreiche Fans nach und posten das Ergebnis unter dem Hashtag #JokerStairs auf Instagram.

West 167th Street im New Yorker Stadtteil Brooklyn, zwischen Anderson Avenue und Shakespeare: eine Treppe, die unscheinbarer nicht sein könnte und die noch vor zwei Monaten sicher selten als Motiv für ein Instagram-Selfie verwendet wurde. Doch dann kam der 31. August 2019 und seitdem ist alles anders: Seit dem Kinostart des derzeit erfolgreichsten aktuellen Kinofilms "Joker" treffen sich unzählige Filmfans auf den Stufen, tanzen im Clownskostüm oder ohne, machen simple Selfies auf die Schnelle oder haben Freunde mit professioneller Beleuchtung rekrutiert – um eine der berühmtesten Szenen aus dem als besonders blutrünstig eingestuften Film nachzustellen:

Großer Ärger: Wollte Jared Leto den "Joker"-Film stoppen?

Und so wird aus einer ganz normalen Treppe zwischen Feuertreppen und Backsteinhäusern...

... ein Ort, der von immer mehr Menschen als ganz besonderes Fotomotiv entdeckt wird. Das kann professionell inszeniert sein oder auch nur schnell den besonderen Moment einfangen:

In vielen Fällen versehen die Instagrammer ihr Motiv mit einem eigenen Element – das kann der eigene Partner sein...

... oder auch der beste Freund.

Kontroverser Kinoschlager: "Joker" lässt die Kassen weiter klingeln

Die Anwohner der "Joker Stairs", die zeitweise von Google Maps bereits als "religious destination", als religiöse Stätte also, ausgerufen worden waren (die Markierung ist inzwischen wieder gelöscht), sind vom Ansturm auf die Treppe allerdings nicht ganz so begeistert. Nicht nur, weil die Treppe zurzeit eigentlich permanent "betanzt" und fotografiert wird:

Auch der Aspekt, dass es fraglich ist, die Joker-Figur nachzustellen und so einen Hype um den brutalen Mörder zu generieren, erzeugt Kritik. Ganz abgesehen davon, dass es sich bei der Gegend in Brooklyn um eine arme Gegend handelt, deren Anwohner Film-Touristen nicht gerade schätzen:

Die Tatsache, dass "Joker" sich gerade zum erfolgreichsten "r-rated", also zugangsbeschränkten Film aller Zeiten entwickelt, könnte allerdings bedeuten, dass der Trubel um die "Joker Stairs" noch etwas anhalten wird. Und wer gerade nicht in der Gegend ist oder die Anwohner nicht unnötig stören will, kann ja auch eine beliebige andere Treppe als Szenerie verwenden, wie dieser asiatische Fan zeigt:

VIDEO: "Joker" bester Film - Jurypreis für Polanski