Junge Frauen, die ihre Gesichter übermalen: Was hat es mit dem Instagram-Phänomen auf sich?

Angelika Zahn
Freie Journalistin

Was ist los mit jungen Frauen, die ihre Gesichter auf Instagram unkenntlich machen? Sicher ist: der Trend ist nicht neu - und reißt einfach nicht ab. Ein Erklärungsversuch.

Manchmal wird das komplette Gesicht überkritzelt, manchmal auch nur ein Auge... Was hat es mit dem Filter-Trend auf sich? (Bild: Getty Images / Yahoo Deutschland)

Es ist ein Trend, der nicht abreißt: Immer öfter sieht man auf Instagram Bilder von Jugendlichen, die ihr Aussehen vor dem Hochladen verfremden, indem sie mit einem Bearbeitungstool über ihr Gesicht malen, und es so unkenntlich machen.

Manchmal ist auch nur über ein Auge gekritzelt, manchmal über Teile des Körpers. Was soll das? Die Kollegen von “Refinery29” sind dem seltsamen Phänomen auf den Grund gegangen.

Instagram: Dieses Bikini-Foto sorgt für Verwunderung

Phänomen gibt es schon mindestens seit 2015

Zuerst forschten sie nach, wie lange Teenager diese Praktik schon anwenden. Das Ergebnis: Schon 2015 schimpften auf Twitter-User unter einem Tweet: „Ich verstehe einfach diese Leute nicht, die Fotos auf Instagram setzen und über ihr eigenes Gesicht kritzeln.“

Im Sommer 2018 empörte sich Reality-TV-Sterchen Dani Dyer in ihrer Instagram-Story darüber, dass Kids auf Bildern, die sie mit ihr gemeinsam bei einem Treffen aufgenommen hatten, ihre Gesichter überkritzelten: „Es ärgert mich wirklich, dass du dich nicht gut genug fühlst, um dein schönes Gesicht auf dem Foto zu zeigen!"

Auch Selfies werden verfälscht

Jetzt kann man vielleicht noch argumentieren, dass es verständlich ist, auf einem Schnappschuss mit einem Promi sein Gesicht unkenntlich zu machen. Schließlich hat man für so ein Foto nur einen Versuch und die Kamera hat einen vielleicht mit halbgeschlossenen Augen oder einer wie Speck glänzenden Stirn erwischt.

Photoshop-Fail: Kim Kardashian verwandelt sich in Toni Braxton

Doch es werden auch Selfies auf Instagram verfälscht, die vor dem heimischen Spiegel entstanden sind, beim Abschlussball oder mit Freunden. Für die man also so lange auf den Auslöser drücken konnte, bis man mit dem Ergebnis zufrieden ist.

Die Jugendlichen wissen anscheinend selbst nicht so genau, warum sie kritzeln. (Bild: Screenshot Instagram)

Yahoo fragte dazu Sophia, eine 16-jährige Australierin, die öfter Bilder von sich bekritzelt, nach ihren ganz persönlichen Gründen. Ihre Antwort: „Ich verfremde mein Gesicht auf Fotos, auf denen ich meinen Körper mag, aber nicht mein Gesicht, oder wenn ich den Hintergrund des Fotos mag und er zu meinem Feed passt", erklärt sie. Damit angefangen habe sie, weil alle ihre Freunde es auch taten.

Das sagt der Psychologe

Für Mark Smyth, einen Psychologen, der mit Kindern und Jugendlichen arbeitet, ist das Instagram-Gekritzel kein Grund zur Sorge. Eltern müssten sich erst Sorgen machen, wenn ihre Kinder im Teenageralter auch Spiegel verdecken würden und außerdem jede Reflexion vermeiden und weite Kleidung tragen würden, sagte er gegenüber “Refinery29”.

Dann sei das Selbstbewusstsein ernsthaft gestört. Er hält den Insta-Trend für eine Kombination aus jahrhundertealten Zwängen von Teenagern und der Digitalisierung: Der Druck, online perfekt auszusehen, wachse ständig.