Königin Silvia: Sie konnte vor seinem Tod bei ihrem Bruder sein

·Lesedauer: 2 Min.

Königin Silvia trauert um ihren Bruder. Wie der schwedische Hof am Donnerstag bekannt gab, ist Walther Sommerlath nach kurzer Krankheit verstorben. Trotz der Coronakrise konnte die Königin noch einige letzte Momente mit ihrem Bruder genießen.

  Königin Silvia trauert. 
Königin Silvia trauert.

Es sind schwere Zeiten, die Königin Silvia, 76. Auch in Schweden kämpft man noch immer gegen das Coronavirus an und nun hat die 76-Jährige auch noch ihren Bruder verloren. Wie das schwedische Königshaus am Donnerstag, den 29. Oktober 2020, in einem öffentlichen Statement mitteilte, erlag Walther Sommerlath einer kurzen Krankheit. "Walther Sommerlath, Bruder Ihrer Majestät der Königin, starb am Freitag, dem 23. Oktober 2020, im Alter von 86 Jahren. Er schlief nach einer kurzen Krankheitsperiode Freitagnacht still im Karolinska Universitätskrankenhaus in Huddinge (Schweden, Anm. d. Re.) ein", hieß es in der Mitteilung.

Königin Silvia war in der Nähe ihres Bruders

In diesen schweren Stunden mag es für Königin Silvia ein kleiner Trost sein, dass sie ihren geliebten Bruder zumindest in den letzten Tagen vor seinem Tod begleiten konnte. Sie hatte ihn bereits Mitte Oktober nach Schloss Drottningholm geholt. Dort bezog er das Haus seiner Nichte, Victoria von Schweden, 43, das nur wenige Meter vom Schloss entfernt liegt. Dafür gab es gleich mehrere praktische Gründe, denn nicht nur Königin Silvia war somit ganz in der Nähe, auch Walthers Sohn Patrick Sommerlath, 49, lebt mit seinen zwei Töchtern Anais und Chloé, beide zwölf, nicht unweit des Schlosses.

  Ingrid und Walther Sommerlath bei der Hochzeit von Prinz Carl Philip und Sofia Hellqvist am 13. Juni 2015 in Stockholm.
Ingrid und Walther Sommerlath bei der Hochzeit von Prinz Carl Philip und Sofia Hellqvist am 13. Juni 2015 in Stockholm.

"Die Königin konnte ihn Besuchen"

Auch während seines Aufenthalts im Krankenhaus konnte Silvia glücklicherweise Zeit mit ihrem Bruder verbringen. "Er war von Zeit zu Zeit eine Zeit lang im Krankenhaus. Corona ist immer schwierig. Aber die Königin konnte ihn besuchen", bestätigt Margareta Thorgren, Informationschefin des Hofes, laut der Illustrierten "Svensk Damtidning".BS - Schweden: Schwedische Royals + Termine 2020

Gute Gründe für die späte Verkündung Walther Sommerlaths Todes

Dafür, dass es knapp eine Woche dauerte, bis der Hof den Tod Walther Sommerlaths öffentlich machte, gibt es eine gute Erklärung. "Es ist sehr wichtig, dass die Todesnachricht in der Familie und im Freundeskreis kommuniziert wird, und dass diese Personen nicht aus den Medien davon erfahren. Jetzt, wo alle Betroffenen die Information erhalten haben, wird sie der Allgemeinheit mitgeteilt", heißt es darin. Dass die Familie in Trauer war, kann man dennoch im Nachhinein beobachten. Während König Carl Gustaf laut "Svensk Damtiding" sonst nie Schwarz trage, erschien er zu allen Terminen in den Tagen nach dem Tod seines Schwagers in schwarzen Anzügen oder trug eine schwarze Krawatte.

Verwendete Quelle:Dana Press