Körper und Geist: Diese Sportarten tun auch der Seele gut

·Lesedauer: 2 Min.
Körper und Geist: Diese Sportarten tun auch der Seele gut

Gerade in der Pandemie haben viele Menschen mit Ängsten und psychischen Problemen zu kämpfen. Dabei spielen eine gesunde Ernährung sowie ausreichend Zeit für sich selbst eine große Rolle.

Doch auch Sport kann oft den entscheidenden Kick geben, der einen davor bewahrt, noch tiefer ins Trübsal-Loch zu fallen.

Die Sporttherapeutin Karen Mack ist davon überzeugt, dass bestimmte Sportarten dabei helfen können, die Endorphine anzukurbeln und eine innere Balance wiederzufinden. Ihre Empfehlungen:

Tanzen

Tanzen hat einen großen Einfluss auf unsere Emotionen. Dabei werden Endorphine ausgeschüttet und der Dopaminspiegel steigt -

beide Botenstoffe sind für Glücksgefühle zuständig. Nicht nur die Stimmung wird gehoben: Tanzen verbessert die Haltung, macht uns biegsamer und ausdauernder, während gleichzeitig soziale Bindungen gestärkt werden. Dabei muss man kein Mini-Travolta sein, versichert Karen: "Egal was, ob Salsa, Stepptanz oder einfach nur die alten Disco-Moves aus der Schule, egal, ob man tanzen kann oder nicht - man kann nur gewinnen!"

Yoga

Egal, welcher Yoga-Lehre man folgt, sämtliche Ansätze helfen dabei, einen Gang runterzuschalten und die innere Mitte wiederzufinden. Die Stretch- und Atemübungen sind zudem bestens geeignet, um Stress abzubauen und die Haltung zu verbessern. Lediglich von Power-Yoga rät Karen zunächst ab, wenn es um Entspannung geht: "Es ist zu intensiv."

Tai Chi

Dieser Sport mag seine Wurzeln im Kampfsport haben, doch ähnlich wie Yoga ist die Anreihung von selbstgesteuerten, fließenden Körperbewegungen mit entsprechenden Atemtechniken bestens dazu geeignet, die Seele zu beruhigen und den Körper zu konditionieren.

Kickboxen

Hier kommen diejenigen auf die Kosten, die sich ihren Stress lieber von Seele treten möchten. Zwar ist der Sport selbst sehr diszipliniert, doch die Kick- und Schlagbewegungen setzen aufgestaute Spannungen und Energie frei. "Wer regelmäßig Kickboxing macht, verbessert zudem seine Balance", weiß Karen. Dabei kann man mit entsprechenden YouTube-Videos oft auch zuhause trainieren.

Laufen

Laufen verbrennt Kalorien, unterdrückt Heißhunger und senkt das Risiko von Herzkrankheiten. Dieser Sport kann sogar stimmungsaufhellend wirken, denn der Aufenthalt an der frischen Luft ist an sich schon gesund. "Es lohnt sich, auf seine Umgebung zu achten und alle Sinne einzusetzen, um die Laufroute zu erkunden."

Nordic Walking

Nordic Walking ist nicht nur kostenlos und unkompliziert, es ist auch ein toller Einstieg, um aktiver und gesünder zu werden und dabei überschüssige Pfunde loszuwerden. Dabei muss man nicht stundenlang unterwegs sein. "Schon 10 Minuten schnelles Walking pro Tag kann der Einstieg sein, dabei werden Kalorien verbrannt und Ausdauer aufgebaut", erklärt Karen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.