Kaitlynn Carter hat die Nase voll von Besserwissern

·Lesedauer: 1 Min.
Kaitlynn Carter credit:Bang Showbiz
Kaitlynn Carter credit:Bang Showbiz

Kaitlynn Carter macht ihrem Ärger über Instagram-Besserwisser Luft.

Die Reality-Darstellerin brachte vor einem guten Monat ihren Sohn Rowan zur Welt und genießt seitdem ihr Babyglück mit ihrem Freund Kristopher Brock. Wie alle frischgebackenen Promi-Mütter muss sich allerdings auch die 33-Jährige mit Hatern auseinandersetzen, die ihren Erziehungsstil kritisieren. In ihrer Story teilte sie kürzlich ein Bild, auf dem ihr Sohn in einer Ecke der Krippe liegt, während ein großer Teddybär in einer anderen Ecke über ihn wacht. „Ich lache mich kaputt darüber, wie er es hinkriegt, jede einzelne Nacht in diese Ecke abzuhauen. Aber letzte Nacht hat er 10,5 Stunden durchgeschlafen“, kommentierte Kaitlynn den Schnappschuss.

Prompt meldeten sich Kritiker zu Wort, die anmerkten, dass das Kuscheltier dem Baby gefährlich werden könnte. Das wollte sich der 'Hills: New Beginnings‘-Star aber nicht gefallen lassen. „Leute, ich bin mir der Sicherheitsrichtlinien für Kinderbetten voll bewusst. Der Bär ist nur tagsüber da, um ihm beim Nickerchen Gesellschaft zu leisten, während wir ihn ständig im Auge behalten. Ich würde gerne in der Lage sein, Dinge hier ohne ungebetene Kontrolle zu teilen. Ich habe das im Griff. Dankeschön“, stellte Kaitlynn unmissverständlich klar. Bleibt abzuwarten, ob sie den Hatern damit den Wind aus den Segeln genommen hat.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.