Kalifornien: Wähler von Joe Biden verunsichert durch blaue Farbtupfer vor ihren Häusern

Willy Flemmer
·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 1 Min.

In einer kalifornischen Stadt fanden sich an den Adressen von Joe-Biden-Wählern blaue Farbtupfer. Die Betroffenen sind verunsichert. Handelt es sich um Einschüchterungsversuche durch Trump-Anhänger?

Viele US-Wähler von Joe Biden fühlen sich von den Anhängern Donald Trumps eingeschüchtert. Umso mehr, als in der kalifornischen Stadt Roseville zuletzt mehrere Adressen von Biden-Wählern mit blauen Farbtupfern markiert wurden.

Zu den Betroffenen gehört auch Adam Quilici, über dessen Fall der US-Sender KCRA berichtet. "Es ist unheimlich", sagt der Mann im Interview mit den Sender, "ich fühle mich anvisiert und ein wenig eingeschüchtert."

Lesen Sie auch: US-Wahl 2020: Die wichtigsten Infos zum Duell Trump gegen Biden

Nach Angaben Quilicis befinden sich die Tupfer in der Nähe eines jeden Hauses, vor dem sich ein Wahlkampf-Schild der Demokraten befindet. Darauf prangen oft die Namen Joe Bidens und der demokratischen Vizepräsidentschaftskandidatin Kamala Harris.

RACINE, WISCONSIN - NOVEMBER 01: A campaign sign supporting Democratic presidential nominee Joe Biden and his running mate Sen. Kamala Harris (D-CA) sits in the front yard of a home on November 01, 2020 in Racine, Wisconsin. Today is the final day for early voting in Wisconsin, a state which President Donald Trump won with less than 1 percent of the vote in 2016. (Photo by Scott Olson/Getty Images)
Vor vielen Häusern in den USA befinden sich Wahlschilder wie das im Bild, das zur Wahl von Joe Biden und Kamala Harris aufruft. (Bild: Scott Olson/Getty Images)

Wer für die Farbtupfer verantwortlich ist, steht nicht fest. Quilici vermutet, dass es sich um eine "Botschaft" handeln könnte. Eine Botschaft vonseiten der Trump-Anhänger, um die Wähler der Demokraten einzuschüchtern?

Lesen Sie auch: News und Hintergründe zur US-Wahl 2020 im Überblick

Nach Angaben weiterer Anwohner von Roseville wurden die Punkte zwischen Samstagnacht und Sonntagmorgen aufgesprüht. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, nachdem bei ihr telefonisch mehrere Beschwerden eingegangen waren.

Im Video: Das steht bei der US-Wahl auf dem Spiel