“Karl Lagerfeld – Visions” - Ausstellung mit bisher unveröffentlichten Fotografien Karls startet in Deutschland

Anne Borchardt
Editor in Chief Yahoo Style & Entertainment

Rund sieben Monate nach dem Tod von Karl Lagerfeld zeigt das Ernst Barlach Museum in Wedel bei Hamburg im September eine Ausstellung mit Fotografien des Modeschöpfers.

Die Ausstellung ist täglich von 11-20 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 10 Euro. (Bild: Ernst-Barlach-Museum)

Er kam 1933 in Hamburg zur Welt und verbrachte seine Kindheit und Jugend hier und in Bad Bramstedt/Schleswig-Holstein. Und genau hier beginnt in wenigen Tagen eine einmalige Ausstellung, die Karl Lagerfeld besondere Leidenschaft in den Mittelpunkt stellt: Fotografie.

Ebenfalls in der Ausstellung zu sehen: Karl Lagerfelds Selbstporträt aus dem Jahr 2013. (Bild: Karl Lagerfeld)

Unter dem Motto “Karl Lagerfeld – Visions” werden auf einer Fläche von 400 qm werden rund 150 Fotografien gezeigt. Zu sehen sind Bilder, die Lagerfeld zu unterschiedlichen Themen (Mode, Werbung, Kunst, Kultur, Körper) mit vielen außergewöhnlichen Persönlichkeiten und weltberühmten Models aufgenommen hat.

Das Ernst Barlach Museum Wedel (www.ernst-barlach.de) ist ein lebendiger Ort der Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur von der klassischen Moderne bis zur Gegenwart. (Bild: Ernst-Barlach-Gesellschaft)

Kuratoren der Ausstellung sind der Art-Director von Chanel, Eric Pfrunder, der heute gemeinsam mit Virginie Viard die Marke führt und der Göttinger Verleger Gerhard Steidl, mit dem Lagerfeld über Jahrzehnte sämtliche Bücher, Kataloge, Werbe- und Pressematerialien gedruckt und mit ihm den Lagerfeld-Steidl-Druckerei-Verlag gegründet hat. Viele davon seien bisher unveröffentlicht.

Die Schau läuft vom 15. September bis zum 24. Februar 2020.

Karl Lagerfeld im Interview mit VOGUE und dem ZEITmagazin: „Ich bin Hanseat, kein Deutscher.“

Modegott Lagerfeld: Eine Ära nach Karl erscheint undenkbar

Karl Lagerfeld - Alle News zum Modeschöpfer. (Bilder: Getty Images)