Kate Moss: Balaclava statt Mütze

Kate Moss hat sich eine Sturmhaube gekauft.

Das 48-jährige Supermodel ist schon lange über Hüte hinweg, allerdings hat sie kürzlich die wollige Kopfbedeckung für sich und ihre 19-jährige Tochter Lila, die sie mit ihrem ehemaligen Partner Jefferson Hack hat, entdeckt.

Als sie eine Partie ‚Chic or Not Chic‘ mit dem ‚Dazed‘-Magazin spielte, wurde sie nach Trilby-Hüten gefragt und sagte: „Oh, Trilby? Nicht Pork Pie? Pork Pie... nicht schick! Fedora? Schick. Hmmm, nein, warte Mal. Keine Fedora, nicht wirklich.“ Dann erzählte sie weiter, was sie privat so trägt, wenn es ihr am Kopf kalt wird. „Ich bin ein bisschen glücklich. Ich habe eine Sturmhaube gekauft. Verblüffend! Eine gestreifte Sturmhaube von Marc Jacobs neulich. So schön! Für mich und Lila!“ Doch obwohl Kates Balaclava den größten Teil ihres Gesichts verbergen wird, hat sie sie nicht als Verkleidung gekauft, weil sie es vorzieht, einfach „normal“ zu sein. Sie sagte: „Ich mag es, mit meinen Hunden die Straße entlang gehen zu können. Ich mache es jeden Tag. Ich habe dafür keine Sonnenbrillen und Hüte und Sicherheitsleute. Ich gehe allein mit meinen Hunden die Straße entlang. Und niemand schaut hin. Jemand fragt vielleicht nach einem Bild und ich sage einfach nein.“

Kate war im Laufe der Jahre außerdem für ihren Festivalstil bekannt, ist mittlerweile aber kein Fan mehr von einigen der Looks, die heutzutage von Festivalgängern zur Schau getragen werden. Als sie das Spiel fortsetzte und nach dem Festivalstil gefragt wurde, antwortete sie: „Beim Coachella? Nicht schick. Ich denke, der Coachella-Stil ist komplett verschwunden.“

Kate Moss credit:Bang Showbiz
Kate Moss credit:Bang Showbiz
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.