Kein Dach überm Kopf: Ellen DeGeneres wohnt jetzt bei Courteney Cox

·Lesedauer: 2 Min.

Ellen DeGeneres (63) ist jetzt Mitbewohnerin von Courteney Cox (56). Die beiden Freundinnen wohnen gemeinsam in Courteneys Villa. Doch keine Sorge, Ellens Ehe zu Portia De Rossi (48) ist nicht in Gefahr. Die ist gleich mit eingezogen, denn sie und Ellen haben ihr Haus in Beverly Hills verkauft und brauchten daher ein neues Dach über dem Kopf.

Vermieterin oder Mitbewohnerin?

Dieses Dach gewährt ihnen Freundin Courteney Cox, bis Ellen und Portia eine neue Bleibe gefunden haben. Das verkündeten Ellen und Courteney selbst, als letztere am Donnerstag (6. Mai) zu Gast in Ellens Show war. Angekündigt wurde der 'Friends'-Star von der Moderatorin mit den wenig warmen Worten: "Die Welt kennt unseren ersten Gast aus einer kleinen Serie namens 'Friends', aber ich kenne sie aktuell als meine Vermieterin." Doch so wollte Courteney sich gar nicht bezeichnen lassen, empfand den Begriff fast als Beleidigung: "Ich würde mich nicht als Vermieterin beschreiben. Ich würde mich als deine Mitbewohnerin beschreiben."

Ellen DeGeneres konnte auf Courteney Cox zählen

Ellen DeGeneres beeilte sich auch klarzustellen, dass zwischen ihr und Ehefrau Portia De Rossi alles im grünen Bereich sei: "Ich habe keine Eheprobleme. Ich lebe nicht mit Courteney Cox zusammen, weil ich aus dem Haus geworfen wurde. Wir haben unser Haus in Beverly Hills verkauft und brauchten eine Unterkunft. Du warst so nett zu sagen, 'Kommt doch zu mir.'" Courteney hatte jedoch anfangs leichte Bedenken, wie sie zugab: "Du bist mein Stil-Guru, also war ich etwas nervös … ich habe nämlich noch nichts renoviert. Ich war ein Jahr lang nicht in diesem Haus. Ich hatte es sauber gemacht. Ich habe alles von der rechten Seite des Badezimmers entfernt, damit in den Schubladen genug Platz für deinen Kram war. Ich hatte in letzter Minute alles für dich vorbereitet." Ob diese WG lange gut gehen wird? Ellen DeGeneres ist weiterhin auf Haussuche.

Bild: Hubert Boesl/picture-alliance/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.