Kein Zurück: Was bei Bauer Patrick und Antonia schief lief

picture alliance / Stefan Gregorowius | Stefan Gregorowius

Bei der RTL-Kuppelshow 'Bauer sucht Frau' verliebten sie sich, im 'Sommerhaus der Stars' zeigte ihre Liebe erste Risse. Nach zwei turbulenten Jahren gehen Patrick Romer (26) und Antonia Hemmer getrennte Wege (22). Die Nachricht der Trennung schlug vergangene Woche ein wie eine Bombe.

Es ist zuviel passiert

Die Brüche, die sich im 'Sommerhaus' erstmals vor den Augen des TV-Publikums auftaten, gingen wohl noch tiefer. Mitte November zog das einstige Traumpaar einen öffentlichen Schlussstrich und postete zusammen ein Schwarzweißbild auf Instagram, um das Liebes-Aus zu verkünden: "Irgendwann kommt der Moment, in dem man sich entscheiden musst, ob man die Seite umblättert oder das Buch schließt. Durch die vielen Höhen und Tiefen, die unsere Beziehung begleiteten, hatten wir auch diesmal bis zuletzt die Hoffnung aus dieser Krise gestärkt hervor zu gehen. Leider hielt unsere Beziehung dem öffentlichen Druck als auch den unzähligen Spekulationen der letzten Wochen nicht stand." Antonia schob anschließend ein tränenreiches TikTok-Video hinterher und ließ ihre Fans wissen, dass einfach zu viel passiert sei, was sich nicht mehr reparieren ließe.

Patrick Romer sieht keinen Weg zurück

Jetzt hat sich auch Patrick Romer noch einmal bei seinen Followern zum Liebes-Aus gemeldet. Eine Trennung sei nie leicht, so der Reality-Star, und man habe zwei wunderbare Jahre zusammen verlebt. Dass die Leute sich wünschen, dass sie es noch einmal versuchen, könne er nachvollziehen, "aber letzte Woche sind einige unüberbrückbare Sachen passiert, die das einfach aktuell überhaupt nicht zulassen. Ich hoffe, ihr habt Verständnis dafür. Nichts desto trotz: Das Leben geht weiter." Nach einer friedlichen Trennung klingt das nicht.

Dabei könnte Antonia Hemmer gerade jetzt so viel Unterstützung gebrauchen: Ihr Opa liegt nach einem Schlaganfall im Krankenhaus, wie sie auf Instagram berichtete. Wie es aussieht, wird die aber nicht von Patrick Romer kommen.

Bild: picture alliance / Stefan Gregorowius | Stefan Gregorowius